Herzlich Willkommen beim Gymnasium Bersenbrück


Die erste Juniorwahl am Gymnasium Bersenbrück


Die seit 1999 bundesweit zu Europawahlen, Bundestagswahlen und Landtagswahlen veranstaltete Juniorwahl, an der mittlerweile über 4500 Schulen teilnehmen, dient den Schülern zur Vorbereitung auf die zukünftigen Wahlen und zum Erlernen der Demokratie. Sie ist bislang Deutschlands größtes Schulprojekt zur politischen Bildung. Die wissenschaftlichen Auswirkungen dieser sind zum Beispiel die Erhöhung der Wahlbeteiligung der Erstwähler und der Eltern. 

Da die meisten Schüler*innen noch nicht an der Bundestagswahl teilnehmen dürfen, nimmt das Gymnasium Bersenbrück mit den 10. und 11. Klassen an der diesjährigen Juniorwahl, teil und schenkt ihren politischen Meinungen trotzdem Gehör. Zusammen mit den Politiklehrer*innen haben die Klassen sich intensiv im Unterricht mit den Wahlen beschäftigt und werden im Verlauf der Woche vor der Bundestagswahl während den Politikstunden in der Aula ihre Stimmen abgeben. Die Juniorwahl läuft wie jede andere Wahl ab und wird von anderen Schüler*innen als Wahlhelfern begleitet. Sogar die Stimmzettel sind originalgetreu. Das Interessanteste ist, nach der Auswertung der Wahlen die Stimmverteilung der Jugendlichen mit denen der Erwachsenen zur Bundestagswahl zu vergleichen und die grundlegenden Unterschiede festzustellen. 

Wir möchten nochmal alle Schüler*innen der 10. und 11. Klassen erinnern an der diesjährigen Juniorwahl teilzunehmen. Zudem sind wir sehr gespannt wie diese ausfallen wird und freuen uns über jeden, der an der Wahl teilnimmt. 

Text: Die Journalismus AG des Gymnasiums Bersenbrück

Herzlich Willkommen am Gymnasium Bersenbrück 


Seit dem zweiten Schultag des laufenden Schuljahres ist das Gymnasium Bersenbrück wieder in Vollbesetzung am Start. Einhundertvierundzwanzig gespannte Schülerinnen und Schüler begingen gemeinsam mit den sie begleitenden Eltern und Verwandten ihren Eintritt in unsere Schulgemeinschaft. Im Anschluss an einen ökumenischen Gottesdienst, den Pfarrer Jan Witte von der Pfarreigemeinschaft Hasegrund und Pastor Johannes Beisel von der Bonnusgemeinde mit ihnen feierten, hießen Schulleiter Falk Kuntze und die Mittelstufenkoordinatorin Dr. Anne Hoffmann die jüngsten Mitglieder in der Schulfamilie willkommen. Als besonderer Clou gelang es Frau Dr. Hoffmann, den fünf neuen fünften Klassen gleich eine symbolisch aufgeladene Aufgabe mit auf den Weg durch die beginnende sechsjährige Klassengemeinschaft zu geben, überreichte sie doch jeder Klasse einen auch als Glückstaler bekannten chinesischen Geldbaum. „Er soll Euch nicht nur Glück bringen, er ist auch pflegeleicht und wächst – so wie Eure neuen Klassengemeinschaften glücklich wachsen und gedeihen mögen“, erläuterte Frau Dr. Hoffmann, bevor sie die neuen Klassen mit ihren Klassenlehrinnen und -Lehrern Anette Joseph (5a), Anne Zech (5b), Markus Strunk (5c), Thomas Kuschel (5d) und Petra Mohn (5e) auf den Weg schickte, ihre neue Schule zu erkunden. 

Musikalisch wurde die kurze Einschulungsfeier von der Bläserklasse 6 unter Leitung von Maike Brockmeyer mit fetzigen Rhythmen umrahmt – eine beeindruckende Leistung der jungen Musikerinnen und Musiker, die coronabedingt im vergangenen Schuljahr kaum Gelegenheit hatten, gemeinsam zu proben und vor einem Jahr ihre Instrumente noch gar nicht spielen konnten. 

Wir sagen unseren neuen Schülerinnen und Schülern ein herzliches Willkommen, wünschen ein gutes Einleben am Gymnasium Bersenbrück und sind schon heute sehr gespannt, wie die Glückstaler am Ende der zehnten Klasse aussehen werden. 

Text und Fotos: Olaf Griese 

 „Auf das, was da noch kommt!“ 


„Auf das, was da noch kommt!“ Unter diesem einem Liedtext von Max Giesinger und LOTTE entlehnten Motto versammelte sich die Schulgemeinschaft des Gymnasiums Bersenbrück am ersten Schultag bei strahlendem Sonnenschein zum traditionellen Schulanfangsgottesdienst auf dem Schulhof. „Wir wollen allen an unserer Schule nicht nur bezogen auf die coronabedingten Unsicherheiten die Wichtigkeit von Gelassenheit und des positiven Blicks in die Zukunft vermitteln“, so Dr. Angelika Stolle, die den Gottesdienst gemeinsam mit Tanja Brunn und den Bersenbrücker Pastores Johannes Beisel von der Bonnusgemeinde und Jan Witte von der Pfarrgemeinschaft Hasegrund vorbereitet hatte. Und so zog sich die Zuversicht auch leitmotivisch durch das Gebet von Psalm 104, die Ansprachen der Pastores und die Fürbitten für die Schulgemeinschaft. Musikalisch untermalt wurde der Gottesdienst von Mitgliedern der Big Band und des Chores des Gymnasiums Bersenbrück unter der Leitung von Maike Brockmeyer und Corinna von Wahlde-Biestmann. Und am Ende des Gottesdienstes leuchtete allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein, weshalb es in dem Liedtext von Max Giesinger und LOTTE heißt: „Wenn ich so an all das denk‘ – Will ich, dass es jetzt beginnt!“ Wir wünschen allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft des Gymnasiums Bersenbrück einen guten Start in das neue Schuljahr! Text und Fotos: Olaf Griese

Hygieneregeln ab dem 02.09.2021


  • Maskenpflicht für alle im Gebäude und im Klassenraum. Im Freien wird keine Maske getragen.
  • Zutritt zu Konferenzen und Schulveranstaltungen nur mit vollem Impfschutz, genesen oder frisch getestet.

Sommerferien


Das Gymnasium Bersenbrück wünscht allen Schüler/innen, Kolleg/innen, Mitarbeiter/innen und Eltern erholsame Ferien. 

Für die Jahrgangsstufen 6-13 beginnt der Unterricht wieder am 02.09.2021. Die Einschulung der neuen Fünftklässler findet am 03.09.2021 um 10 Uhr statt. 

Herzliche Grüße und bleibt gesund!

Putzaktion 2021


Wenn fetzige Musik durch die Flure des Schulgebäudes zieht, unterlegt vom mehr oder weniger dezenten Duft der ganzen Palette handelsüblicher Reinigungsmittel, wenn auch Johnny, das Schulskelett seine Ecke in der Biosammlung verlässt und den Putzlappen schwingt, wenn das Historienbild aus unserem Gründungsjahr 1969 hinter aufgetürmten Tischen verschwindet, wenn blinde Scheiben wieder kristallklar werden und so manche Tafel wieder wie neu glänzt, dann werfen die heißersehnten Sommerferien untrüglich ihren Schatten voraus. Am 20. Juli war es wieder einmal soweit und die Schulgemeinschaft wienerte in der fünften und sechsten Stunde liebevoll ihr zweites Zuhause am Haseufer, dass „Meister P.“ vor Neid erblassen musste – und im Hinterkopf immer der Gedanke: „Morgen gibt es endlich Ferien!“

Das Gymnasium Bersenbrück (die Schulleitung, das Kollegium, alle Mitarbeiter und Angehörigen) wünscht sonnige und erholsame Sommerferien! 

Text und Fotos: Olaf Griese

Gymnasium Bersenbrück