Herzlich Willkommen beim Gymnasium Bersenbrück


Schöne Sommerferien 2024!


 

Das Gymnasium Bersenbrück – die Schulleitung, das Kollegium und alle Mitarbeiter und Angehörigen – wünscht sonnige und erholsame Sommerferien 2024! Gemeinsam mit unseren Schülerinnen und Schülern blicken wir auf ein erfolgreiches Schuljahr zurück und freuen uns bereits auf das nächste Jahr.

Das Bild oben ist ein Beitrag Ruth Marlene Stein (Jg. 12). Wer mehr Kunstwerke unserer Schülerschaft sehen möchte, kann has hier tun.

JtfO Rudern: 2 Landessiege fürs Gymnasium Bersenbrück


Kurz vor den Sommerferien nahmen die Ruderer vom Gymnasium Bersenbrück an den Regatten auf dem Maschsee in Hannover teil: An den zwei Tagen hatten die Viererteams viermal die Bugspitze im Ziel vorne und nahmen die Siegermedaillen in Empfang. Beim Landesentscheid der Schulen „Jugend trainiert für Olympia“ starteten nicht nur alle drei Bersenbrücker Teams im Finale der schnellsten sechs Boote aus Niedersachsen. Die beiden Mädchenvierer erruderten souverän den 1. Platz und damit den Landessieg auf der Sprintdistanz 500 m.

Bereits bei der Verbandsregatta am Sonntag, deren Rennen mehr dazu dienen, die letzte Sicherheit zu gewinnen und die taktischen Feinheiten im Vierer abzustimmen, bahnte sich die Bersenbrücker Erfolgslinie an. Der jüngere Mädchenvierer mit Paul Blomendahl, Frida Matthias, Theda Janning, Jana Buschemöhle mit Stf. Liana Pfannenstiel fuhr nach einem schnellen Start deutlich als Erstes über die Ziellinie. Bei Jungen setzen sich Henry Dobelmann, Laurenz Heil, Emil Brümmer, Tim Böckmann und Stm. Milan Strasser mit einem kraftvollen Streckschlag gegen die Boote aus Lingen, Neuenhaus und Bramsche bis zum  Ziel durch und legten am Siegersteg an. Auch in anderen Zusammensetzungen der Viererteams waren die Regattastarts wichtig, denn so ergaben sich  noch einmal wichtige Renndetails, die am Montag beim Landesentscheid umgesetzt werden sollten.

Nach den Ergebnissen am Vortag waren die Teams am nächsten Regattatag nun deutlicher aufgeregt. Mit der richtigen Zusammenspiel von Schlagfrequenz, Kraft und Ausdauer bei den Rennschlägen schob sich der jüngere Mädchenvierer mit Stm. Maximilian Sube vor dem Zieleinlauf noch an dem bis dahin führenden Boot vom Ratsgymnasium Osnabrück vorbei und holte sich nach diesem spannenden 6-Boote-Rennen gegen zwei Boote vom Ratsgymnasium, die Bismarckschule Hannover, das Gymnasium Georgianum Lingen und die Wilhelm-Staehle-Schule Neuenhaus den Landessieg auf der Sprintdistanz (Wettkampf III 13 Jahre und jünger).

Auch der ältere Mädchenvierer mit Marlene Wurst, Liana Pfannenstiel, Nele Mohrahrend, Jana Jüttner und Stm. Milan Strasser ging im Finallauf mit hohem Tempo ins Rennen gegen die Helene-Lange-Schule Oldenburg. Der Vierer konnte nun auch im Rennen das Zusammenspiel deutlich optimieren, sodass das Bersenbrücker Team diesmal als Erstes die Ziellinie passierte und die Medaillen für den Landessieg in der Wettkampfklasse II bekam.

Der am Vortag siegreiche Jungenvierer kam gut in das Rennen beim Landesentscheid und war sofort in der Spitze der führenden Boote dabei. Hier ruderten die Teams aus Bersenbrück, Hann. Münden, Nienburg und Oldenburg Bord an Bord, ohne das ein Team sich absetzen konnte, was auch bis zum Zieleinlauf so blieb und vom Steg aus mit Anfeuerungsrufen der Zuschauer begleitet wurde. Denkbar knapp überquerte das Viererfeld die Ziellinie und mit jeweils einer Sekunde Abstand war die Reihenfolge im Ziel: Nienburg vor Hann. Münden, Oldenburg, Bersenbrück und den mit Abstand folgenden Booten aus Hannover und Neuenhaus. Dieses Rennen über 500 m war sicherlich das spannendste Rennen des Tages. Durch die deutlich höhere Anzahl der teilnehmenden Schulen zeigte sich besonders gut, wie viele Schüler in Niedersachsen rudern und wie beliebt Rudern als schulisches Angebot eigentlich ist.

Alle Teams hatten tatkräftige Helfer an Land: Thomas Scheermann sowie Linda und Sophie Rehkamp gaben nicht nur Tipps für die Rennen, sondern hatten auch die Bootseinstellungen für die Teams im Blick. (Bilder zur Regatta: Ruderteam @ facebook)

Markus Strunk

Fünftklässler beim Sportabzeichentag in Bersenbrück


Bei optimalen Temperaturen und viel Sonne fand das schulübergreifende Sportfest im Hase-stadion statt, beim dem Kinder mit und ohne Handicap gemeinsam ihre sportliche Vielseitigkeit unter Beweis stellten. Unsere 5. Klassen zeigten sich hochmotiviert: Gemeinsam wurde wieder wettgeeifert, mitgefiebert und zu Höchstleistungen bei den verschiedenen leichtathletischen Disziplinen angefeuert. Natürlich gab es auch genügend Zeit, die Funsportaktionen neben dem Sportplatz auszuprobieren. Insgesamt lässt sich nur sagen: ein tolles Sporterlebnis für alle!

Der besondere Dank gilt den Helferinnen und Helfern aus den Prüfungskursen Sport (Jg. 11 und 12) und aus dem Seminarfach von Frau Kreye.

Markus Strunk