Sommerferien


Das Gymnasium Bersenbrück wünscht allen Schüler/innen, Kolleg/innen, Mitarbeiter/innen und Eltern erholsame Ferien. 

Für die Jahrgangsstufen 6-13 beginnt der Unterricht wieder am 02.09.2021. Die Einschulung der neuen Fünftklässler findet am 03.09.2021 um 10 Uhr statt. 

Herzliche Grüße und bleibt gesund!

Putzaktion 2021


Wenn fetzige Musik durch die Flure des Schulgebäudes zieht, unterlegt vom mehr oder weniger dezenten Duft der ganzen Palette handelsüblicher Reinigungsmittel, wenn auch Johnny, das Schulskelett seine Ecke in der Biosammlung verlässt und den Putzlappen schwingt, wenn das Historienbild aus unserem Gründungsjahr 1969 hinter aufgetürmten Tischen verschwindet, wenn blinde Scheiben wieder kristallklar werden und so manche Tafel wieder wie neu glänzt, dann werfen die heißersehnten Sommerferien untrüglich ihren Schatten voraus. Am 20. Juli war es wieder einmal soweit und die Schulgemeinschaft wienerte in der fünften und sechsten Stunde liebevoll ihr zweites Zuhause am Haseufer, dass „Meister P.“ vor Neid erblassen musste – und im Hinterkopf immer der Gedanke: „Morgen gibt es endlich Ferien!“

Das Gymnasium Bersenbrück (die Schulleitung, das Kollegium, alle Mitarbeiter und Angehörigen) wünscht sonnige und erholsame Sommerferien! 

Text und Fotos: Olaf Griese

Interview mit unseren französischen Austauschschülerinnen Agathe und Eva


Links: Agathe Mainard, rechts: Eva Moulin.

1) Was hat dir besonders gut an deiner Austauschzeit gefallen?

Agathe: Während meiner Austauschzeit habe ich viele Menschen getroffen. Es war super. Ich habe auch eine neue Kultur und andere Verhaltensweisen kennen gelernt.

Eva: Mir hat meine Klasse besonders gut gefallen, sie waren sehr nett zu mir und sie haben mir geholfen, wenn ich etwas nicht verstanden habe.

2) Was ist an einer deutschen Schule komplett anders als in Frankreich?

Eva: Jeden Tag um 13.00 Uhr fertig sein und Freistunden haben, wenn es zu heiß ist.

Agathe: In Frankreich arbeiten wir den ganzen Tag in der Schule, bis ungefähr 17 Uhr. Und hier in Deutschland arbeiten die Schüler nur am Vormittag.

3) Gab es einen bestimmten lustigen/ peinlichen/ unvergesslichen Moment?

Eva: Ich glaube, unvergesslich war, als ich zum ersten Mal in meiner Gastfamilie ankam und als ich in meiner Klasse ankam.

Agathe: Am Dienstag, den 29. Juni, bin ich mit den Schülern aus den 6. Klassen in die Trampolinhalle gegangen. Ich war das erste Mal in einer Trampolinhalle. Ich war mit der Enkelin meiner Gastfamilie und einer Schülerin ihrer Klasse zusammen. Sie hat mir Fragen gestellt und geglaubt, dass ich sie nicht verstanden habe. Es war lustig und peinlich, als sie merkte, dass ich Deutsch spreche.

4) Was würdest du zukünftigen Austauschschülern empfehlen?

Eva: Machen Sie das Beste aus Ihrem Austausch und wenn Sie mehr als einen Austausch machen können, tun Sie es, denn es ist eine großartige Gelegenheit.

Agathe: Ein Austauschschüler zu sein, ist eine sehr gute Erfahrung. So können wir die Sprache besser lernen und verstehen. Meine Empfehlung ist, dass wir viel mit den anderen Personen sprechen müssen und viele Fragen stellen, wenn wir etwas nicht verstehen. Und das Wichtigste ist, dass wir viel Spaß haben.

5) Wie war es für dich, in der Fußball-EM-Zeit in Deutschland zu sein?

Eva: Ich habe es genossen, als Frankreich gegen Deutschland gewonnen hat.

Agathe: Für mich war es interessant, in Deutschland in der Fußball-EM-Zeit zu sein. Ich schaue nicht so viel Fußball, aber ich habe die Ergebnisse von Frankreich und von Deutschland verfolgt. Und ich war auch ein bisschen froh, dass Frankreich gegen Deutschland gewonnen hat.

6)  Welches neu gelernte deutsche Wort wirst du wahrscheinlich nie vergessen?

Agathe: Ich glaube, ich werde wahrscheinlich das Wort „Leuchtturm“ nicht vergessen. Das ist ein bisschen komisch, aber ich finde, das ist ein lustiges Wort.

Eva: Das Wort „Schmetterling“ mag albern sein, aber ich mag es 🙂

 

Wir wünschen Agathe und Eva eine gute Heimreise. Es war schön, euch an unserer Schule zu haben.

Wir gratulieren zum bestandenen Abitur


Ein denkwürdiger Abschluss der Schulzeit!
Die Aiturientia 2021 hat ihre Fähigkeit, selbständig zu arbeiten, schon unter Beweis gestellt:
Der „Abiball“ auf dem Schulgelände war ein organisatorisches Meisterstück, das allen, die dabei gewesen sind, sehr lange in Erinnerung bleiben wird!

Känguru-Wettbewerb 2021


Am 18.03.2021 fand der Känguru-Mathematik-Wettbewerb unter Corona-Bedingungen statt. Für unsere Schule war zu diesem Zeitpunkt nur der Online-Modus praktizierbar. Eine große Herausforderung für alle Schüler, da die Preisgrenzen im Vergleich zu einer direkten Teilnahme in der Schule deutlich höher lagen.

40 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 10 haben sich in diesem Jahr den Knobelaufgaben gestellt und dies mit deutlichem Erfolg. Trotz erschwerter Bedingungen konnten mehrere Teilnehmer über 100 Punkte erzielen. Alle Teilnehmende erhielten als Anerkennung ein kniffliges Känguru-Knoten-Puzzle sowie eine Urkunde.

Ganz besonders freuen können sich Theresa Göwert (Klasse 5b) sowie Jan Hinrichs (Klasse 7d). Sie erhielten in ihrer Altersstufe jeweils einen dritten Preis. Marie Reinermann (Klasse 5a) hat sogar 23 der 24 Aufgaben korrekt gelöst und damit einen zweiten Platz belegt. Alle drei erhielten spannende Spiele zum Knobeln.

Traditionell erhält der Schüler mit dem größten Kängurusprung ein T-Shirt als Sonderpreis. Der Sonderpreis ging in diesem Jahr ebenfalls an Marie Reinermann. Sie hatte von allen Teilnehmenden unserer Schule die größte Anzahl von richtigen Antworten hintereinander.

An dieser Stelle möchten wir nochmal allen Preisträgern herzlich gratulieren. Ein großes Dankeschön gilt aber auch an alle Teilnehmer. Toll, dass ihr trotz „Online-Modus“ dabei gewesen seid.

Wir freuen uns schon sehr, wenn wir euch im nächsten Schuljahr wieder begrüßen dürfen, denn auch am dritten Donnerstag im März 2022 ist Känguru-Tag.

Digitaler Informationsabend zur Wahl des bilingualen Geschichtsunterrichts


Für interessierte Siebtklässler und ihre Eltern findet am Dienstag, 22.06.2021, ein digitaler Infoabend der Bili-Fachgruppe statt. Eine Teilnahme ist über den IServ-Account der Schüler/innen möglich. Dort ist eine entsprechende Videokonferenz eingerichtet. Wer sich vorab bereits einen Überblick verschaffen möchte, dem steht das Padlet der Fachgruppe Bilingualer Unterricht zur Verfügung: https://padlet.com/olafgriese/whvz4nemxw8wtmzk
Die Entscheidung über die Wahl des bilingualen Geschichtsunterrichts ab dem 8. Schuljahr ist bis zum 25.06.2021 zu treffen.

Gymnasium Bersenbrück