Besuch von Hans-Gert Pöttering am Gymnasium Bersenbrück


In der vergangenen Woche hatten die 10. Klassen unserer Schule die Gelegenheit, dem ehemaligen Präsident des Europäischen Parlaments, Hans-Gert Pöttering, Fragen zu politischen Themen rund um Europa zu stellen. In der Fragerunde stand Herr Pöttering stand den 10. Klässlern Rede und Antwort für ihre Fragen zu europäischen Themen. Wir danken Hans-Gert Pöttering sehr für seinen Besuch am Gymnasium Bersenbrück und die interessanten Einblicke.

Anmeldung Klasse 5


Am 03.04.2024 (Mittwoch) findet um 18:00Uhr der Informationsabend zur Wahl der zweiten Fremdsprache und zur Bläserklasse für die neuen Klassen 5 in der Aula statt.

Die Anmeldetermine für die neuen Klassen 5 sind am 17.04 (08:30 – 12:30 Uhr und 14:00 – 17:30Uhr) 18.04. (08:30 – 12:30 Uhr und 14:00 – 17:30Uhr) und 19.04.2024 (08:30 – 14:00Uhr).

Der Kennenlernnachmittag wird am 05.06.2024 (Mittwoch) um 15:30Uhr stattfinden.

Weitere Informationen zur Anmeldung und das Anmeldeformular für die Klasse 5 finden Sie hier Anmeldung Klasse 5

Jahrbuchverkauf 2023


Der Jahrbuchverkauf in der Aula ist nun abgeschlossen. Ein paar Restexemplare des Jahrbuchs sind ab sofort noch im Sekretariat erhältlich. 

JtfO: Fußballerinnen gewinnen den Kreisgruppenentscheid


Am 03.April.2024 durfte das Gymnasium Bersenbrück als Ausrichter des diesjährigen Kreisgruppenentscheides im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ insgesamt 13 Mannschaften von Schulen aus Stadt und Landkreis Osnabrück begrüßen.

Aufgeteilt in drei Wettkampfklassen spielten die Mädchen auf Kunstrasen um den Einzug auf die Bezirksebene. Das Gymnasium Bersenbrück trat dabei sowohl in der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 2010-2012) als auch in der Wettkampfklasse IV (Jahrgänge 2012-2014) an. Gecoacht wurden die Teams von Jan Sandbrink.

In der Wettkampfklasse III verpassten unsere Mädchen nach zwei klaren Siegen gegen das Ratsgymnasium (5:1) und die Angelaschule (4:0) durch eine vermeidbare 1:3 Niederlage im letzten Spiel gegen das Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium aus Osnabrück knapp den Gruppensieg. So belegte man hinter dem EMA einen guten 2. Platz.

Etwas besser machten es die jüngeren Fußballerinnen in der Wettkampfklasse IV. Nach einem souveränen Auftaktsieg gegen das Ratsgymnasium Osnabrück folgte ein knapper 2:1 Erfolg gegen des EMA. Trotz eines frühen Rückstandes ließen unsere Mädchen nicht locker und erspielten sich gute Torchancen, von denen sie zwei zum viel umjubelten Sieg nutzen konnten. Im letzten Gruppenspiel gewann man dann deutlich mit 5:0 gegen die IGS Osnabrück, sodass am Ende nach drei Siegen in drei Spielen der verdiente Gruppensieg stand. Damit dürfen unsere Fußballerinnen den Kreis Osnabrück demnächst beim Bezirksentscheid vertreten.

Für das Gymnasium Bersenbrück spielten:

WK III: Geeske Herlyn, Carla Steinkamp, Carla Hübener, Frieda Torbecke, Emma Rolwers, Enie Heile, Leni zur Lage, Leni Hafer, Tilda Küthe, Maya Rußmann

WK IV: Greta Köstermenke, Luise Hüdepohl, Sarah Renze, Nele Beckmann, Lena Speckjohann, Hermine Brauer, Klara Sitterberg, Marit Hellmich, Anni Lindwehr

Synagogenbesuch des 6. Jahrgangs vom 06.03.2014


Am 06.03.24 fuhren die Klassen 6c, 6d und 6e des Gymnasiums Bersenbrück mit insgesamt 72 Schülerinnen und Schülern und drei Lehrkräften zur Synagoge der jüdischen Gemeinde in Osnabrück.

Wie bereits in den Jahren zuvor wurden wir auch in diesem Jahr pünktlich um 10.15 Uhr und herzlich von Frau Mor empfangen, die den Jungen eine Kippa austeilte, die traditionell von Männern in der Synagoge getragen wird. In der Synagoge selbst erzählte Frau Mor uns etwas zur Synagoge, zu den unterschiedlichsten Symbolen vor Ort, zur Tora und zu vielem mehr. Alle hörten interessiert zu und stellten Frau Mor auch eine Reihe an Fragen, die von der Einrichtung in der Synagoge, über Gottesdienste und Feiertage bis hin zur Judenverfolgung gingen. Frau Mor stand den interessierten jungen Menschen dabei durchgängig freundlich und verständlich Rede und Antwort.

Im Anschluss empfing uns Herr Chauskin, um mit uns jüdische und zum Teil hebräisch-sprachige Lieder zu singen. Von seiner Freundlichkeit und seinem schönen Gesang begeistert, waren die Schülerinnen und Schüler auch hier sehr motiviert dabei und sangen erste kurze hebräische Wörter und Liedzeilen, klatschten und lachten.

Für alle verging die Zeit in der Synagoge viel zu schnell, aber um 12.15 Uhr musste es dann mit dem Bus wieder zurück nach Bersenbrück gehen. Im Bus hörte man noch viele Schülerinnen und Schüler begeistert über das gerade Erlebte sprechen. Für alle war dieser Ausflug spannend, informativ und auch unterhaltsam.

Judith Wernke

Da ein offener religiöser Dialog und vor allem auch Wissen über andere Religionen Respekt und Toleranz im multikulturellen Miteinander fördern und dadurch ein wichtiger Beitrag zur Stärkung demokratischer Werte geleistet wird, wurde diese Exkursion dankenswerterweise über das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ gefördert, sodass ein großer Anteil der Bustransferkosten auf diese Weise gedeckt werden konnte.