„Jugend debattiert“ Landeswettbewerb: Zoe Marie Kettmann spricht im Landtag 


Sehr beeindruckt vom Debattieren im Plenum des niedersächsischen Landtags kam die Schülerin des Gymnasium Bersenbrück zurück: Beim Treffen der besten Debattanten aus Niedersachsens Schulen konnte sie sich sicher in den beiden Vorrundendebatten zeigen, auch wenn sie am Ende nicht das Finale der besten Vier (im Wettbewerb Sek II) erreichte. Dass dieser Wettbewerb nicht mit dem Online-Landesfinale aus dem letzten Jahr vergleichbar war, wurde Zoe Marie schon bei der Ankunft im Landtag klar. Denn bereits bei der Begrüßung im Parlament zeigte sich optisch, wie viele interessierte Mitstreiter für Demokratie Niedersachsen hat und dass das Zusammenkommen als Gruppe die Motivation noch einmal steigert. Bei den Vorrundendebatten in den Vierergruppen nahm Zoe einmal die Pro- und Kontraseite für die Streitfrage ein. Sie konnte sich schnell auf die Beiträge der anderen Debattanten einstellen und deren Argumente in die eigene Position aufnehmen. Am Ende der Debatten brauchte die Jury auch entsprechend Zeit, um die Debattanten nach Sachkenntnis zur Streitfrage, Ausdrucksvermögen, Gesprächsfähigkeit und Überzeugungskraft in ein Ranking zu bringen. Die Entscheidungen fielen – einem Landeswettbewerb typisch – denkbar knapp aus, als Siegerin des Regionalverbunds Weser-Ems war Zoe Marie über das Ausscheiden nach der Vorrunde nur kurz enttäuscht. Sie verfolgte die Finaldebatte als Zuschauerin auf den Plätzen der Abgeordneten, die Jury setzte sich nun aus Landtagsabgeordneten zusammen. In der Beobachterrolle konnte Zoe noch einmal Erkenntnisse für sich gewinnen. Insgesamt war der Landeswettbewerb „Jugend debattiert“ ein eindrucksvolles Erlebnis und ein gelungenes Zusammentreffen von Nachwuchsdebattanten und parlamentarischem Wirkungsfeld.

 

Patrick Döring und Markus Strunk         

Gymnasium Bersenbrück