Projekt „Schulsanitäter“ soll Schule machen


Bersenbrücker Kreisblatt 13.12.2014
Bersenbrücker Kreisblatt 13.12.2014

„Die Malteser in Alfhausen bieten in Kooperation mit dem Gymnasium Bersenbrück die Ausbildung zum Schulsanitäter an“, das erklärte der stellvertretende Ortsbeauftragte Dennis Lindemann im Zuge einer Prävention. Die Ausbildung erfolgt im Ganztagsbereich des Gymnasiums und umfasst 24 Unterrichtseinheiten. Die Schulsanitäter sind dann für die Erste Hilfe in der Schule zuständig und können vom Sekretariat herbeigerufen werden. Nach der Ausbildung und während der Einsatzdauer in der Schule werden die Schulsanitäter weiterhin vom Fachpersonal der Malteser betreut.
Read more

Sek-1-Party


Schade…… dass der Fotograf die Party vor dem Ende verlassen musste (es war halt „Nikolaus-Abend“): Nur gerade noch so am Rande bekam er den vermutlichen Höhepunkt der diesjährigen Sek-I-Party mit: die Polonaise! Man traut sich wieder, diesen Klassiker des Zueinanderkommens vom M und F durchzuführen!

Und die jungen Menschen machen mit!!! Natürlich bewiesen dabei die super DJs (inkl. Techniker) und Lukas Finke als Moderator (noch so ein Talent!) ein tolles Gespür dafür, was junge Leutz in den Bann zieht: Musik, die die Oldies nicht unbedingt vom Hocker reißt, die Kids dafür zum Beben bringt.

Die Geduld , nein: man muss sagen: die Freude dabei zu sein stand den begleitenden Lehrkräften ins Gesicht geschrieben. Und nicht nur sie engagierten sich: Reichlich Schülerinnen und Schüler der Oberstufe machten mit und erledigten dies und das und vieles mehr…

ZL

Ausstellung „Straßenkreuze“ in der „Cantina“ soll junge Menschen wachrütteln


Die Gruppe der 18- bis 25-Jährigen macht im Landkreis Osnabrück einen Anteil von acht Prozent an der Gesamtbevölkerung aus. Doch die Altersgruppe ist regelmäßig überproportional an Verkehrsunfällen in der Region beteiligt. Um diesem Trend entgegenzuwirken, hat der Landkreis die Ausstellung „Straßenkreuze – gegen das Vergessen“ erstellt. Die Bilder sind derzeit im Vorraum der „Cantina“ zu sehen.

Die Ausstellung zeigt Bilder von Straßenkreuzen, die im Osnabrücker Land nach tödlichen Verkehrsunfällen, an denen jugendliche Fahrer beteiligt waren, aufgestellt worden sind, wie der Landkreis mitteilt. So sei die Altersgruppe der 18- bis 25-Jährigen im vergangenen Jahr im Landkreis Osnabrück an 15,3 Prozent aller Verkehrsunfälle beteiligt gewesen. Besonders erschreckend sei zudem die Tatsache, dass ihr Anteil an Unfällen mit Schwerverletzten oder Getöteten sogar bei mehr als 20 Prozent liege. … Lesen Sie mehr im Artikel aus dem „Bersenbrücker Kreisblatt“ vom 04.12.2014:

Ausstellung-Straßenkreuze04-12-2014

 

 

Halt mal kurz inne: „Dein Moment im Advent“


In der Aula leuchtet seit Montag der Tannenbaum ein untrügliches Zeichen, dass sich das Jahr dem Ende zuneigt, dass das Weihnachtsfest vor der Tür steht. Aber auch ein Zeichen dafür, dass die Adventszeit begonnen hat.

In diesem Jahr jedoch findet sich ein weiteres Zeichen – an ungewöhnlicher Stelle: Neben dem (naturgemäß sehr häufig angesehenen)

Moment

Vertretungsplan wird während der nächsten drei Wochen jeden Tag ein neuer „Moment im Advent“ projiziert. Mit dieser Präsentation möchte die Fachgruppe Religion Schülerinnen und Schüler sowie das Lehrerkollegium anregen, einen Augenblick lang innezuhalten: Mal gibt es etwas zum Schmunzeln, mal zum Nachdenken, jedenfalls etwas, das uns durch die Adventszeit begleiten kann hin zum bevorstehenden Weihnachtsfest! T. Brunn, ZL

Als der Bulldozer kam, hätte man eine Stecknadel fallen hören können!


Bersenbrücker Gymnasiasten besuchen KZ-Gedenkstätte Bergen-Belsen

Steine sind es nicht, Sand auch nicht, eher sieht es nach einem Haufen losen Mülls aus, was ein Bulldozer vor sich herschiebt, bis es in eine Grube hinunterfällt. Erst als die Kamera des englischen Soldaten näher an das schwere Gerät heranzoomt, erkennen die Schülerinnen und Schüler: Es sind menschliche Leichen, viele Leichen, die in ein Massengrab geschoben werden. Augenblicklich ist es mucksmäuschenstill im Filmraum der Gedenkstätte Bergen-Belsen, in dem sich die Bersenbrücker Gymnasiasten authentisches Filmmaterial ansehen, das die Briten kurz nach der Befreiung des Konzentrationslagers  erstellt haben – selbst schockiert, was für ein Ausmaß die Unmenschlichkeit angenommen hatte, die da im Namen der „master race“ geschehen war.

Read more

Lesung von Schülern zum Ersten Weltkrieg


Sechs Oberstufenschüler des Gymnasiums Bersenbrück – drei Mädchen und drei Jungen – setzten unter Regie der Lehrerin Anne Klaus eine Idee des Rullers Burkard Imeyer um. „Der Erste Weltkrieg – Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts – Kontraste“. Mehr dazu im Onlineartikel der NOZ (von Stefanie Previn, 23.11.2014).

Translate
Gymnasium Bersenbrück