Auch die älteren Mädchen haben bei „Jugend trainiert für Olympia“ verloren


Auch die älteste Mannschaft des Turniers „Jugend trainiert für Olympia“ musste kurz vor den Osterferien leider in der ersten Runde die Segel streichen. In einem Fünferturnier in Bramsche belegten die Mädchen am Ende den dritten Platz beim Kreisentscheid. Die Vorzeichen standen nicht besonders gut, da aufgrund der Austauschfahrten einige Spielerinnen nicht zur Verfügung standen und sich zudem noch die wichtigste Spielerin Emma Richter krank abmelden musste. Dadurch fehlte es der Mannschaft insgesamt ein wenig an Durchschlagskraft. Im ersten Spiel gelang zunächst ein 3:0 (Tore: Christin Büscher, 10fa, Nele Fabeyer, 8b, Marie Steinkamp, 8b) gegen die OBS aus Bohmte, bevor man sich den Gegnerinnen vom AGQ aus Quakenbrück und dem späteren Turniersieger des Gymnasiums Bad Iburg jeweils mit 2:0 geschlagen geben musste. Im Abschlussspiel gelang dann der 2. Sieg gegen das Greselius-Gymnasium aus Bramsche mit einem knappen 1:0 erneut durch ein Tor von Christin Büscher. Bei kaltem aber herrlich sonnigem Wetter wäre mehr drin gewesen, wenn die Mädchen etwas kaltschnäuziger gewesen wären…

Im nächsten Jahr wollen die Ältesten wieder angreifen, auch wenn es ohne die Mädchen des starken Jahrgangs 2001 sicher nicht einfacher wird.

Translate
Gymnasium Bersenbrück