Der Chemie-Kurs auf erhöhtem Niveau übt für das experimentelle Abitur 2018

Als Novum in den Chemie-Kursen auf erhöhtem Niveau soll den Schülern unseres Gymnasiums die Möglichkeit eröffnet werden, erstmalig im Abiturdurchgang 2018 den experimentellen Vorschlag anzuwählen. Bisher gab es immer zwei theoretische Aufgabenvorschläge, aus denen die Schüler wählen konnten.
In Zukunft können sich die Schüler entscheiden, ob sie einen experimentellen oder theoretischen Vorschlag anwählen möchten. Der große Vorteil ist die einfache Umsetzung für die Schüler.
Die Versuche sind relativ gut durchzuführen und nur die Beobachtungen werden im Anschluss bewertet – das experimentelle Geschick bleibt außen vor und die Versuche können auch wiederholt werden. Ein geübter Schüler kann dadurch 20% der absoluten Punktzahl allein durch das richtige Aufschreiben der Beobachtungen erhalten.
Die nachfolgenden Fragen beziehen sich auf die Experimente und die entsprechenden Beobachtungen. Diese können auch von der Lehrkraft „erkauft“ werden, falls der Versuch missraten sollte. Natürlich kann ein Schüler sich auch für den Theorievorschlag entscheiden. Und unter bestimmten Bedingungen können wir das experimentelle Abitur nicht anbieten. Z.B.: Wenn die Kursgröße die Zahl 18 übersteigt, oder wenn die Fachgruppe nach Sichtung der Materialien und Chemikalien entscheidet, dass wir es nicht anbieten, dann erhalten die Schüler wieder wie immer zwei Theorievorschläge.
Um dieses neue experimentelle Abitur vorzubereiten, ist es notwendig, dass die Schüler bereits im Unterricht die Möglichkeit haben, die Versuche in Einzelarbeit durchzuführen. Eine weitere wichtige Voraussetzung ist das Durchführen experimenteller Klausuren im Vorfeld.
Die Fotos zeigen den vorbereiteten Chemie-Raum R116, in dem der Chemie-Kurs auf erhöhtem Niveau von Herrn Töpken zu diesem Zwecke eine entsprechende Klausur am 29. März 2017 geschrieben hat.
Experimentelle Klausuren erfordern viel Zeit für die Vor- und Nachbereitung. Die Fachgruppe Chemie möchte aber gerne den Schülern diese Versuche ermöglichen, um die experimentelle Ausrichtung des Faches Chemie wertzuschätzen. Harm Töpken

Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on TumblrPin on PinterestShare on Google+
Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.