Schnellste Boote Niedersachsens: zwei kommen aus Bersenbrück


In diesem Jahr waren die Ruderer vom Gymnasium Bersenbrück wieder erfolgreich beim Landesentscheid „Jugend trainiert für Olympia“ der Schulen in Hannover: Alle Teams schafften den Einzug in die Finalrennen der schnellsten sechs Boote aus Niedersachsen. Dabei erruderten zwei Teams den begehrten Landessiegertitel auf der Kurzdistanz 500 m. Zweimal konnten die Bersenbrücker allerdings nicht die Bugspitze vorne halten. 

Siegerteam Nr. 1: Ter Heide, Rauf, Sandbrink, Barwig und Stf. Hedemann

Der erste Mädchenvierer mit Sina Ter Heide, Luisa Rauf, Kathrin Sandbrink, Victoria Barwig und Stf. Josefine Hedemann trat im Finallauf gegen die starke Konkurrenz des Carolinum Osnabrück und der Schillerschule Hannover an. Nach dem Startkommando kamen die Fünf bei kräftigem Gegenwind sicher ins Rennen, sodass sie sich sofort mit einer Bootslänge in Führung rudern konnten. Der hohe und kraftbetonte Streckenschlag sowie die Routine der Mädchen erhöhte den Vorsprung vor den anderen Schulteams. Bis zum Ziel blieben die anderen Teams ohne Chance. Verdient konnten die Bersenbrückerinnen am Siegersteg anlegen. 

Siegerteam Nr. 2: Faust, Minneker, Reynders, Gertken und Stf. Farah

Der zweite Mädchenvierer mit Johanna Faust, Laura Minneker, Laura Reynders, Lea Gertken und Stf. Cassandra Farah startete auch im Gig-Doppelvierer (Wk II) im Rennen für die Neulinge in dieser Altersklasse. In dem Bord-an-Bord-Rennen der beiden Teams schob sich am Ende die Bugspitze aus Bersenbrück nach vorne und die Fünf siegten verdient vor dem Ratsgymnasium Osnabrück. Diese Streckenlänge wird aber nicht beim Bundesfinale ausgefahren.

Im Nachwuchsbereich der Wettkampfklasse III (14 Jahre und jünger) hatten zwei Bersenbrücker Boote etwas Pech in ihren Rennen: Der jüngste Mädchenvierer (Jg. 2007) mit Annabel Zumataev, Marlene Kleine-Klatte, Cassandra Farah, Greta Mertens Zur Helle und Stm. Marlon Joel Kaufmann hatte am Vortag noch deutlich das Rennen seiner Altersklasse gewonnen. Beim Landesentscheid war vermutlich die Aufregung zu groß, sodass das Team nicht so flüssig wie am Vortag während des Rennens harmonierte und sein Boot zum Laufen bringen konnte. Es siegte die Humboldtschule Hannover und ein Boot vom Carolinum vor den Bersenbrückerinnen und den Nächstplatzierten.

Team Bersenbrück in Hannover

Der Mädchenvierer mit Esmée van Lanen, Eileen Milkov, Angelina Schmalz, Emma Kleine Kreutzmann und Stf. Josefine Hedemann (Jg. 2005) war am Vortag mit Platz 1 und 2 ebenfalls erfolgreich gewesen. Im entscheidenden Rennen löste sich die Halterung der Füße im Boot, weshalb die Mädchen nicht mit dem gewohnten Team rudern konnten und sich mit Platz 3 zufrieden geben mussten.

Autor: Markus Strunk

Translate
Gymnasium Bersenbrück