Informationsabend zum Frankreichaustausch


Am 14.03.2024 findet um 18:00Uhr der Informationsabend zum Frankreichaustausch für den Jahrgang 8 statt. Der Austausch wird im September 2024 (Besuch in Frankreich) und März 2025 (Besuch aus Frankreich) mit einer französischen Schule aus Montier durchgeführt. Auf dem Informationsabend informiert Sie Frau Brandt über Ablauf und Kosten und klärt offene Fragen. Der Raum wird noch bekannt gegeben. Wenn Sie teilnehmen möchte, wäre es toll, wenn Sie eine kurze E-Mail mit der Teilnehmeranzahl an Anna.thier@gymbsb.net senden.

Exkursion zum Klimahaus in Bremerhaven


Am 18. Januar 2024 begab sich die gesamte Jahrgangsstufe 7 unserer Schule gemeinsam mit der Fachschaft Erdkunde auf eine aufregende Exkursion zum Klimahaus in Bremerhaven. Mit insgesamt 123 Schülerinnen und Schülern erlebten wir einen lehrreichen Tag, der nicht nur den Unterrichtsstoff vertiefte, sondern auch ein Bewusstsein für die globalen Herausforderungen im Bereich Klima und Umwelt schärfte.

Die Lernenden begaben sich auf Erkundungstour einmal um die Welt, unterstützt durch einen von ihren Lehrerinnen erstellten Fragebogen. Das Klimahaus Bremerhaven bietet eine einzigartige Möglichkeit, die Vielfalt der Klimazonen unserer Erde hautnah zu erleben. Von der sengenden Hitze in der Sahara über die tropisch feuchte Luft im Regenwald bis zur eisigen Kälte der Antarktis – wir durchschritten die unterschiedlichsten klimatischen Bedingungen entlang des achten Längengrades Ost. Dabei erfreuten sich viele Schülerinnen an den insgesamt 250 verschiedenen Tierarten, darunter Fische, Schlangen, Echsen und Äffchen.

Die anschließende Mittagspause wurde genutzt, um sich mit einem Eis zu belohnen oder in einem bekannten Schnellrestaurant zu stärken, bevor wir nach Bersenbrück zurückkehrten.Formularbeginn

„Jugend debattiert“ – Regionalwettbewerb 2024 Die Sieger kommen vom Gymnasium Bersenbrück


Beim diesjährigen Regionalwettbewerb „Jugend debattiert“ in Bad Bentheim war das Gymnasium Bersenbrück erstmals wieder in beiden Altersklassen (Jg 9-10, Jg. 11-13) vertreten: Mit Marit Kolloge (10 b) und Rouven Delbrügge (Jg. 12) zogen nicht nur zwei starke Debattanten in die Finaldebatten ein, sondern darüber hinaus qualifizierten sich beide als beste Debattanten für den Landeswettbewerb im Niedersächsischen Landtag in Hannover. Anna-Lena Renze (10 b) verpasste mit denkbar knapp den Einzug in die Finaldebatte.

In den beiden Vorrundendebatten der Altersgruppe I wurden zwei Streitfragen kontrovers diskutiert. Die Vorbereitung mit Marlene Wurst und Bentje Garbe im Vorfeld machte sich sofort bemerkbar: Marit und Anna-Lena konnten die Pro- und Contra-Position sowohl inhaltlich als auch sprachlich überzeugend vertreten; nach der Punktewertung der Jury lag Marit auf Platz 4 und Anna-Lena mit einem Punkt Abstand dahinter auf dem fünften Platz aller Teilnehmer. Sie verpasste also nur ganz knapp das Finale der besten Vier.

Die Finaldebatte mit den weiteren Finalisten vom Evangelischen Gym. Nordhorn, Gymnasium Nordhorn und Greselius-Gymnasium Bramsche verlief erwartungsgemäß auf hohem Niveau zwischen den vier Debattanten im Schlagabtausch hin und her. Am Ende war die gestellte Frage nach einem Verzicht auf die Leistungsbewertung im Vereinssport für die Zuschauer sehr beeindruckend betrachtet worden. Marit konnte als Pro-Debattantin bei ihrer ersten Teilnahme die Jury so überzeugen, dass sie verdient Platz 1 gewann, was eine deutliche Steigerung zur Vorrunde war.  Rouven Delbrügge und Danny Redinger (11 d) waren als die beiden Schulsieger in der Altersgruppe II beim Regionalwettbewerb gemeldet. Nach den beiden Qualifikationsdebatten lag Rouven ganz vorne in der Punktewertung, während dich Danny mit einem Platz im Mittelfeld zufriedengeben musste.

Auch für Rouven war es die erste Teilnahme am Wettbewerb nicht nur als Finalist schon überaus erfolgreich. In der Finaldebatte zur Streitfrage, ob jeder Mensch in Deutschland nach seinem18. Geburtstag ein Grunderbe erhalten soll, konnte er die Jury auf der Pro-Seite ein zweites Mal überzeugen und Erster vor den Debattanten vom Evangelischen Gym. Nordhorn, vom Gymnasium Nordhorn und der IGS Eversburg werden. Damit war das Gymnasium Bersenbrück nach dem Vorjahr erneut die beste Schule beim Regionalwettbewerb.

Ein besonderer Dank gilt Zoe Marie Kettmann (Jg. 13), die es sich nicht nehmen ließ, ihre Erfahrungen bei Jugend debattiert an alle Debattanten während des Coachings in den Trainingsdebatten weiterzugeben. Am 05. März findet der Landeswettbewerb statt. Vorher werden sich Marit und Rouven aber in einem eigenen Seminar mit den anderen qualifizierten Teilnehmern aus Niedersachsen darauf vorbereiten, sodass dann noch mehr spannende Debatten auf hohem Niveau im Landtag zu erwarten sind.

Patrick Döring, Marian Middendorp und Markus Strunk

Wie baue ich eine Papierbrücke mit wenig Hilfsmitteln? – Assessmentcenter im Jahrgang 11


Vom 22.01.25.01.2024 erlebten die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 11 wie es in der Einstellungspraxis großer Unternehmen zugeht. Unsere Schülerinnen und Schüler konnten das Einstellungsverfahren eines Assessmentcenters durchführen und neue Erkenntnisse für ihre eigene berufliche Zukunft gewinnen. Durchgeführt wurde das Assessmentcenter von Martin Bruns, Konstrukteur und Ausbildungsleiter bei der Bersenbrücker Firma Wurst Stahlbau, und Christian Fröhlich von der Barmer Osnabrück.

Die Schülerinnen und Schüler erhielten einen authentischen Einblick in Aufgabenstellungen eines Assessmentcenters. So bauten die Gruppen aus Papier, Büroklammern und Klebstoff hohe Türme, Häuser oder stabile Brücken. Auch die Diskussion über brisante Themen oder die Vorstellung der eigenen Person in einem Kurzvortrag waren Teile des Programms. Dabei ging es weniger um die Aufgabe als solche, als um das Verhalten in der Gruppe, der eigenen Rolle im Gruppengefüge, die Kommunikation untereinander und das gemeinsame Entwickeln von Problemlösungsstrategien. Am Ende waren sich die Schülerinnen und Schüler einig, dass dieser Schultag einen wertvollen Einblick in die Einstellungspraxis großer Unternehmen geboten hat und sie nun vorbereiteter in solche Verfahren gehen.

Das Gymnasium dankt Martin Bruns und Christian Fröhlich für ihr großes Engagement und die Möglichkeit, eine praxisnahe Berufsorientierung am Gymnasium Bersenbrück durchführen zu können.

 

Tom und Lisa feiern eine Party – Alkoholprävention im Jahrgang 8


Am Dienstag und Donnerstag fand in der letzten Woche für die 8. Klasse der Alkoholpräventionsworkshops „Tom und Lisa“ statt, in dem die Achtklässler eine Party für Tom und Lisa planen sollen. Beim Workshop steht der verantwortungsvolle Umgang mit Alkohol im Zentrum. Warum wird Alkohol getrunken?, Welche Gefahren gibt es?, Wie kann ich auf einer Party Spaß haben, ohne Alkohol zu trinken?, waren die Fragen, die im Zentrum der Präventionsveranstaltung standen. Mit der Unterstützung der Schulsanitäter wurde den Schülerinnen und Schülern zudem gezeigt, wie sie im Ernstfall richtig reagieren können.