„Jugend debattiert“: Michael Ernst (9lb) im Landesentscheid


Am 01.03.2016  hat Michel Ernst (Klasse 9 lb) unsere Schule beim Landesentscheid in Hannover vertreten und sich dabei gut geschlagen. Im kommenden Jahr hat er alle Chancen auf einen Landessieg. Angesichts von 15000 Teilnehmern allein in Niedersachsen an diesem Wettbewerb ist allein die Qualifikation für den Landesentscheid schon eine tolle Leistung, denn da traten knapp 100 Schüler/innen an. Auf dem Foto sind zu sehen: Michael Ernst (Gymnasium Bersenbrück, 9lb, 3. v.r.) und Betreuerin Gabriele Prell-Grossarth, Natalie und Domenic Lübker, Jg. 10 und 11, Greselius-Gymnasium Bramsche sowie ein ehemaliger Landes- und Bundessieger, Jonah Nietiet (mit Brille), der als Juror dabei war, und Birgit Bergmann von „Jugend debattiert“.

Lesen Sie auch den Artikel aus dem „Bersenbrücker Kreisblatt“ vom 10.03.2016:

Bersenbrücker Kreisblatt 10.03.2016
Bersenbrücker Kreisblatt 10.03.2016

 

Mit Rost auf den zweiten Platz bei „Jugend forscht“


Beim Regionalentscheid von „Jugend forscht“ in Lingen stellten auch Schüler unserer Schule Projekte aus verschiedenen wissenschaftlichen Bereichen vor. Der 14-jährige Bennet Burlage gewann den 2. Platz, und Frau OStR‘ Kerstin Recker-Kopka wurde mit einem Sonderpreis für ihr langjähriges Engagement geehrt.

Bennet Burlage belegte mit seinem Projekt „Die Nordsee lässt die Räder rosten! – Wie rostet Eisen am schnellsten?“ im Fachgebiet Chemie den 2. Platz. Besonders in der Nordsee roste Eisen aufgrund des Salzwassers schnell, erzählt der Ankumer. Also habe er sich gefragt: „Wie können Nordseebewohner ihr Fahrrad am besten vor Rost schützen?“ Der Schüler hat daraufhin verschiedene Materialien auf ihre Tauglichkeit als Rostschutz getestet. Das Ergebnis: Zitronensaft und Öl machen es dem Rost am schwersten…

Mehr lesen Sie im Artikel des „Bersenbrücker Kreisblatts“ vom 01.03.2016:

Bersenbrücker Kreisblatt 01.03.2016
Bersenbrücker Kreisblatt 01.03.2016

Sieben Stelen wider das Vergessen


Im Franz- Hecker-Saal des Bersenbrücker Rathauses wurde in einer kleinen Feierstunde die Stelen-Installation „Damals nicht, jetzt nicht, niemals!“ gewürdigt, an der nicht nur  Schülerinnen unserer Schule sondern auch die betreuenden Lehrerinnen Frau OStR’ Prell-Grossarth und Frau StR’ Budde  beteiligt waren. In dieser Installation geht es um den Ersten Weltkrieg, der Ur-Katastrophe des 20. Jahrhunderts. Der Künstler Trieb beschaffte Eichenholzblöcke aus dem Elsass, in denen noch Granatsplitter aus Gefechten des Ersten Weltkriegs stecken. Die sieben Landkreis-Gymnasien erhielten je einen, den die Schüler individuell bearbeiten und gestalten durften.

Unsere Schülerinnen ließen sich vom Gedicht „In Flanders Fields“ des Kanadiers John McCrae inspirieren. In ihm geht es auch um Mohnblumen. Deshalb installierten sie stilisierte Blüten aus Edelstahl auf dem Holzblock und das Zitat „We are the dead, loved and were loved“ (Wir sind die Toten, liebten und wurden geliebt). Die Stelen können noch einige Zeit vor dem Bersenbrücker Rathaus betrachtet werden, bevor sie auf Wanderschaft gehen. 2018 wird die Bersenbrücker Stele dann auf unserem Schulgelände aufgestellt.

Lesen Sie auch den Artikel aus dem „Bersenbrücker Kreisblatt“ vom 01.03.2016:

Bersenbrücker Kreisblatt 01.03.2016
Bersenbrücker Kreisblatt 01.03.2016

 

Matthias Stelzle ist bester Vorleser des Nordkreises


Der Bersenbrücker Matthias Stelzle (auf dem Foto links im orangefarbenen Sweatshirt) hat sich beim Kreisentscheid des bundesweiten Vorlesewettbewerbs des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels in Bramsche gegen 15 andere Schüler aus dem Altkreis Bersenbrück durchgesetzt. Salopp gekleidet betritt der Schüler des Bersenbrücker Gymnasiums die Bühne im Bramscher Tuchmacher-Museum. Er überzeugt ohne große Allüren gegen seine 15 Mitstreiter durch eine extrem sinnhafte Betonung. Dabei lacht er kurz auf, obwohl der Zuhörer erst im Nebensatz erfährt, dass die Hauptfigur schmunzelt. Das hat die Jury überzeugt…

Lesen Sie mehr im Artikel des „Bersenbrücker Kreisblatts“ vom 22.02.2016:
Vorlesewettbewerb M Stelze Artikel 22-02-2016

 

Tag der offenen Tür


Viertklässler und ihre Eltern besuchten am Freitag, den 05. Januar 2016 zwischen 15-18 Uhr das Gymnasium Bersenbrück, um die Schule genauer kennenzulernen. Es gab Gruppenführungen, wobei viele Fachgruppen sowohl Konzepte als auch Unterrichtsinhalte vorstellten. Zudem gab es Musik, Spiele und Kaffee und Kuchen.

Fotos finden Sie hier.