Warum bilingualer Unterricht? 

Angesichts der fortschreitenden Integration Europas und der Tendenz zur Globalisierung wird Fremdsprachenkompetenz immer mehr zu einer sogenannten Schlüsselqualifikation. Dies gilt besonders für das Englische, das als internationale Verkehrssprache in vielen Bereichen von Wirtschaft und Wissenschaft von wachsender Bedeutung ist. Dem will das bilinguale Angebot unserer Schule Rechnung tragen. Ein Ziel der Zweisprachenausbildung ist eine über das übliche Maß hinausgehende Beherrschung der englischen Sprache. Die Schülerinnen und Schüler lernen, sich auch in der Fremdsprache umfassend und differenziert verständigen zu können. Wird der bilinguale Unterricht bis zum Abitur betrieben, so kann diese Zusatzqualifikation ein Studium bzw. eine Berufsausbildung im In- und Ausland erleichtern und eröffnet größere Chancen in vielen Berufsfeldern. Besonders in den Naturwissenschaften ist es heute an den Universitäten durchaus üblich, dass Lehrveranstaltungen auf Englisch abgehalten werden und schriftliche Arbeiten auf Englisch zu erstellen sind. Auch in der Wirtschaft ist eine gute Beherrschung der englischen Sprache als Verkehrssprache oft von entscheidender Bedeutung. Der bilinguale Geschichtsunterricht, wie er am Gymnasium Bersenbrück betrieben wird, eröffnet durch die Arbeit mit authentischen Materialien und die verstärkte Berücksichtigung von historischen Themen und Sichtweisen aus dem englischsprachigen Raum den Schülern neue Perspektiven und vertiefte Einsichten, wie sie gerade für das Fach Geschichte von herausragender Bedeutung sind.

Gymnasium Bersenbrück