Informationen für die neuen Klassen 5 (Sj. 2019/20)


Tag der offenen Tür:              29.03.2019, 15:00 – 18:00 Uhr

Information zur Wahl der zweiten Fremdsprache: 01.04.2019, 18:30 Uhr (Aula der Schule)

Informationen zur Bläserklasse: 01.04.2019, 19:30 Uhr, alternativ: 04.04.2019, 18:00 Uhr (R. 146)

Anmeldung:                           25.04.2019, 9:00 – 12:00 Uhr & 14:00 – 18:00 Uhr

                                                26.04.2019, 9:00 – 13:00 Uhr

Bitte bringen Sie zur Anmeldung folgende Unterlagen mit: 

Kopien der letzten beiden Zeugnisse 

Ggf. Kopie des Protokolls des Beratungsgespräches an der Grundschule 

Kopie der Geburtsurkunde

Schulbescheinigungen bei mindestens drei schulpflichtigen Kindern (Ermäßigung bei der Schulbuchausleihe)

Ggf. Kopie des Leistungsbescheides für Leistungsberechtigte, die Arbeitslosengeld II 

(nach dem SGB II), Sozialhilfe oder Kindergeldzuschläge erhalten (Befreiung von der Gebühr für die Schulbuchausleihe)

Bei der Gewährung von Wohngeld wird eine zusätzliche Bescheinigung von der zuständigen Behörde benötigt.

Kennenlernnachmittag:         14.06.2019, 16:00 – 18:00 Uhr

Dateien/Formulare:

Informationen zur zukünftigen Bläserklasse des 5. Jahrgangs:

Was? Es geht um alle Fragen rund um das Erlernen eines Blasinstruments / Schlagzeug und gemeinsames Musizieren im regulären Musikunterricht im Jahrgang 5 und 6.

Friday für Future in Bersenbrück


Die 5b beteiligt sich aktiv an der Müllsammelaktion der AWIGO.
Wie jedes Jahr helfen Schüler/innen des Gymnasiums Bersenbrück die Umwelt sauberer zu gestalten.
Bei schönstem Wetter wurden verschiedenste und kuriose Dinge gesammelt.
Jeder Schüler/in trägt einen Beitrag zu einer sauberen Umwelt bei.
Es soll dazu auch das Bewusstsein zur Müllvermeidung geschaffen werden.

Kerstin Flohr-Gundlach und Harm Töpken

Aufruf an alle ehemaligen Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Bersenbrück


Wie Sie bestimmt schon wissen, kann Ihre ehemalige Schule, das Gymnasium Bersenbrück, in diesem Jahr auf 50 Jahre des Bestehens zurückblicken. Grund genug, Sie als Ehemalige nicht nur zum Feiern, sondern auch zur Mitarbeit herzlich einzuladen.

Ganz wichtig ist, die Einladung des Schulleiters zur Jubiläumsfeier am 31.08.2019 den Mitgliedern Ihres Jahrgangs zukommen zu lassen, auf welche Weise auch immer. Sicherlich finden sich ehemalige Mitschülerinnen und Mitschüler, die gerne dabei helfen.

In zweiter Linie braucht die Redaktion des Jubiläumsjahrbuches die Hilfe der Ehemaligen, um die Festschrift informativ und attraktiv gestalten zu können. Ganz besonders interessieren die kleinen Geschichten aus der Schulzeit, von Klassen- und Studienfahrten, am liebsten mit einem Foto dazu.Vielfach fehlen auch Abiturfotos (das gilt besonders für die Jahrgänge 2010 und früher). Bitte geben Sie dazu die schulische Mailadresse weiter (ehemalige@gymbsb.net).

Und noch eine Bitte: Binden Sie Fotos nicht in Textdateien ein! Die Qualität der Bilder leidet enorm.

Auf der Homepage der Schule (www.gymbsb.de) wurde mittlerweile auch der Button „Jubiläum 2019“ eingerichtet. Hier finden Sie alle Informationen bezüglich des Jubiläums.

Haben Sie Tipps für uns? Wünsche? Anregungen? Wir freuen uns über jede Nachricht unserer Ehemaligen!

Ganz herzlichen Dank für Ihre Unterstützung! Und auf ein Wiedersehen bei der Jubiläumsparty! Mit freundlichen Grüßen

Bernd Zur-Lienen, Redaktion Jubiläumsjahrbuch

  • Einladung an alle Ehemaligen zur Jubiläumsfeier.

Haben Sie alte Fotos? Dann schicken Sie sie uns bitte zu! Hier z.B. einige Fotos vom Abijahrgang 1975.

„Tag der offenen Tür“ am Gymnasium Bersenbrück am 29.03.2019


50 Jahre und kein bisschen alt! So wird sich im Jubiläumsjahr das Bersenbrücker Gymnasium seinen jüngeren und älteren Besuchern am „Tag der offenen Tür“ präsentieren. Dazu sind am Freitag, 29.03.2019 ab 15:00 Uhr, alle ViertklässlerInnen des Einzugsgebiets der Schule mit ihren Eltern eingeladen, die Angebote der Schule kennen zu lernen.

Besonders die Fächer Deutsch sowie die Fremdsprachen Englisch, Französisch und Latein, die für die angehenden Gymnasiasten neu sein werden, stellen sich in vielfältiger Weise vor. Neues hören, sehen, mitmachen und daraus lernen: Die Besucher werden einen abwechslungsreichen und informativen Nachmittag erleben.

Genau hinschauen, genau beobachten, genau beschreiben: Das sind die ersten Schritte des jungen Forschers in die weite Welt der Naturwissenschaften und der Mathematik. Dass in den Naturwissenschaften am Gymnasium nicht nur mit dem Kopf gelernt wird, zeigen auch in diesem Jahr wieder in beispielhafter Weise die Lehrerinnen und Lehrer, wenn sie am „Tag der offenen Tür“ den Viertklässlern ihre Fächer anhand von spannenden Experimenten vorstellen.

Für die Eltern dürften in diesem Jahr die Informationen der Schulleitung zum Themenkomplex „Lernen im Zeitalter der Digitalisierung“von sehr hohem Interesse sein: Das Gymnasium ist im Rahmen der freiwillig durchgeführten Schulinspektion als Modellschule im Landkreis Osnabrück bestimmt worden und wird auf diesem Gebiet in naher Zukunft schwerpunktmäßig seine Bildungsarbeit intensivieren.

Wie das Bersenbrücker Kreisblatt schon berichtete, hat das Kollegium der Schule beschlossen, auch den kommenden Fünftklässlern die Teilnahme an der Jubiläumsfahrt nach Rom im Herbst 2019 zu ermöglichen. Das von der Rom-Planungsgruppe erarbeitete Konzept (Inhalte, pädagogisches Programm, Betreuung) wird an diesem Nachmittag erstmals vorgestellt.

Auch für das leibliche Wohlergehen ist hinreichend gesorgt: Der Schulelternrat bietet in der Projektküche Kaffee und Kuchen sowie Kaltgetränke an. Schulleitung und Kollegen stehen den ganzen Nachmittag über auch zu individuellen Gesprächen bereit. Gegen 18:00 Uhr wird der „Tag der offenen Tür“ beendet.

Folgender organisatorischer Ablauf ist geplant:

15:00 Uhr:       Musikalischer Empfang durch die Bläserklassen

15:15 Uhr        Begrüßung durch den Schulleiter Falk Kuntze

ab 15:30 Uhr:  Schüler und Lehrer führen die Gäste durch die Schule und zu den einzelnen                                  Stationen; es ist aber auch möglich, selbstständig die Angebote zu erkunden.

Bernd Zur-Lienen

Gymnasium Bersenbrück

Einige nehmen es sich ihr ganzes Leben lang nur vor, andere machen es nebenbei – Buchautorin mit 18!


Frauke Mählmann aus der 12. Jahrgangsstufe des Gymnasiums Bersenbrück hat einen Roman geschrieben und das so ganz nebenbei – neben Facharbeit, Führerschein und Abitur. Das ist schon eine Leistung, die Anerkennung verdient!

Der 336 seitige Fantasy-Roman heißt „Die Insel der drei Völker: Der blaue Säbel“ und kann seit August 2018 sowohl im Buchhandel als auch online bestellt werden. Der Klappentext liest sich wie folgt:

Nebel, eine Wiese und Häuser in der Ferne. Das ist alles, was Kira sieht, als sie eines Morgens an einem ihr unbekannten Ort aufwacht.
Wo ist sie, und wie ist sie hergekommen?
Sie wird keine Zeit haben, sich genauer mit diesen Fragen zu befassen, denn kaum dass sie von der Elfe Juna aufgelesen wurde, bricht ein Krieg in diesem mysteriösen Land aus und katapultiert Kira in ein gefährliches Abenteuer.
Ist die Insel der drei Völker noch zu retten?
Und gibt es für Kira noch einen Weg zurück?
Die Antworten liegen irgendwo auf ihrer Reise, zwischen Wäldern in ewigen Wintern und finsteren Unterwasserpalästen.

Doch wir wollten natürlich noch mehr wissen und führten ein Interview mit der Autorin.

Und hier noch eine kurze Lesung. Viel Spaß!

Deutsch-niederländische Freundschaft im Zeichen von MINT-Bildung auf Schloss Iburg


An einer besonderen Veranstaltung zur MINT-Bildung nahmen jetzt zehn Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 10 und 11 des Gymnasiums Bersenbrück teil. Im Rahmen des 
u. a. EU-geförderten, grenzüberschreitenden Projekts „MINTLab auf Schlössern – MINTLab in Kastelen“ besuchten sie gemeinsam mit den betreuenden Lehrkräften Frau Hindriks und Herrn Dr. Schmit Schloss Iburg. Hier trafen sie auf eine gleichgroße Schüler-Lehrer-Gruppe einer niederländischen Schule (Lyceum Assink, Haaksbergen), die dem Gymnasium Bersenbrück vonseiten des Programm-Veranstalters zugelost worden war.

Nachdem zunächst Schüler-Tandems mit je einer Schülerin/einem Schüler aus der deutschen und der niederländischen Schule gebildet wurden, lernten die Schülerinnen und Schüler sich und die jeweils andere Sprache spielerisch kennen. An unterschiedlichen Stationen auf dem Gelände erfuhren sie Spannendes über die Geschichte des Schlosses. Im Anschluss fand eine gemeinsame Führung durch das Schloss bzw. über das Schlossgelände statt. Nach einem gemeinsamen Mittagessen experimentierten die Schülerinnen und Schüler in ihren Tandems zum Thema „Analyse von Cola“, ehe sie sich gegenseitig ihre Ergebnisse vorstellten.

Für Mai ist der Gegenbesuch auf Schloss Huis Bergh ‘s-Heerenberg geplant.

Translate
Gymnasium Bersenbrück