Beratung in Corona-Zeiten


Das Beratungsteam des Gymnasiums Bersenbrück steht euch weiterhin zur Verfügung. Wir wollen euch in herausfordernden persönlichen Problemsituationen unterstützen, soweit wir es digital können. Ihr habt zwei Wege zur Auswahl uns anzusprechen:

  1. Ihr schreibt eine Mail über Iserv.
  2. Ihr könnt den Iserv-Messenger nutzen

Anleitung: Ihr klickt an der linken Seite unten die Rubrik „Messenger“ an, dann öffnet sich ein Fenster. Oben ist ein Pluszeichen zu sehen. Wenn ihr dieses anklickt, könnt ihr eine „Direktnachricht“ anwählen und gebt den Namen der beratenden Kontaktperson ein. Nun könnte ihr eine Nachricht schreiben. Bitte schreibt nur eine Person von uns an.

In beiden Fällen sind unsere Iserv-Adressen wichtig, daher nennen wir sie hier noch einmal:

Wir versuchen zeitnah zu antworten. Beide Wege der Kontaktaufnahme stehen unter strenger Vertraulichkeit. Informationen zu unserem Beratungsangebot „Beratung, Begleitung und Unterstützung“ findet ihr zudem auch auf der Schulhomepage

Über die schulische Beratung hinaus weisen wir auch auf außerschulische Formen der Beratung hin, die ihr natürlich auch in Anspruch nehmen könnt:

https://www.nummergegenkummer.de/

  • Tel. : 116 111 (Kinder- und Jugendtelefon)
  • Tel. : 0800 111 0550 (Elterntelefon)

Wir hoffen, dass ihr wohlauf seid und dass wir uns bald wiedersehen können. Bis dahin wünscht das Beratungsteam euch alles Gute!

Sabrina Bendig, Holger Moormann und Patrick Döring

Wiederaufnahme des Unterrichts


Ab 22.04.2020 beginnt der verbindliche Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums im Homeoffice. Mit IServ (gymbsb.net) wird die Schule über das Modul „Aufgaben“ virtuell geöffnet. Auch virtuelle Sprechstunden zwischen Lehrkräften und Schülerschaft finden statt.

Ab 11. Mai beginnt der Unterricht des Jahrgangs 12 wieder im Schulgebäude. Ab 18. Mai kommen die Klassenstufen 9 und 10 hinzu.

Wenn Sie die Notbetreuung in Anspruch nehmen möchten, melden Sie sich bitte am Vortag (Mo – Fr) zwischen 10:00 und 12:00 Uhr im Sekretariat (05439 94050).

Weitere Informationen folgen.

Wir wünschen allen einen guten Start in die verbindliche virtuelle Schule. Wir strengen uns an, in dieser besonderen Situation für alle gute Lösungen zu finden.

Europäischer Malwettbewerb im Rahmen der Müllvermeidung


Die Klasse 5c hatte ursprünglich vor, an der Müllsammelaktion der AWIGO am 20. März teilzunehmen. Diese Aktion wird seit einigen Jahren von unserem Gymnasium unterstützt.

Als kreative Ersatzleistung sind die jüngeren Schülerinnen und Schüler (bis 15 Jahre) unserer Schule aufgefordert, Bilder zu malen zum Thema der Müllvermeidung und sie beim Wettbewerb „Let´s Clean Up Europe“ einzureichen.

„Let´s Clean Up Europe“ ist eine europaweite Aufräumaktion, die Menschen zusammenbringt, um Natur und Gewässer von Abfall zu befreien. Wie kommt der Abfall in unseren Alltag? Die Antwort ist einfach: Durch Wegwerfen oder überquellende Abfalleimer. Eine Bonbonpapier hier, ein Plastikflasche da – dann pustet der Wind und verteilt das Ganze in der Gegend und der Müll landet auf der Straße oder im Bach. Das ist doch gar nicht so viel, meint Ihr? Dann überlegt mal, wie viele Menschen es gibt, und wie viele davon immer mal wieder etwas fallen lassen – Tag für Tag.

Für Interessierte folgende Infos:

  • ein DIN A4-Bild in Querformat
  • Thema: was wir tun können und sollen, damit weniger Abfall in die Umwelt gelangt. Wie können wir Abfall vermeiden? Wie würde die Umwelt ohne Müll aussehen?
  • Bild beschriften mit Vornamen, Alter und Wohnort
  • Bildtitel nicht vergessen
  • per E-Mail bis zum Einsendeschluss am 15. Juni 2020 an cleanupeurope@vku.de (einfach Bild fotografieren und mit der unterzeichneten Einwilligungserklärung eines Erziehungsberechtigten) einsenden
  • Teilnahmebedingungen

Viel Spaß und Erfolg!

Harm Töpken

In der Chemie geht es digital weiter!


 

Da Fabian Jüttner und Jakob Schraad wegen der Corona-Krise nicht am externen Wettbewerb in Achim („Chemie – die stimmt!“) teilnehmen konnten, haben die Veranstalter sich dazu entschlossen, die Klausur digital schreiben zu lassen.

Fabian und Jakob mussten sich registrieren lassen und haben die Aufgaben runtergeladen. Bis zum 18. April müssen sie ihre Ergebnisse online einreichen. Anders als in einer Klausur, besteht die Möglichkeit externe Quellen hinzuzuziehen. Allerdings gibt es sehr viele und sehr schwere Fragestellungen, so dass Fabian und Jakob ganz schön fleißig sein müssen, um die Aufgaben auch rechtzeitig abzugeben.

Damit unsere Schüler ein Gespür dafür entwickeln können, was die beiden gerade leisten, fordere ich unsere Jahrgänge 9 und 10 auf, sich selbst einmal mit den Aufgaben zu beschäftigen (https://cloud.fcho.de/s/HMseCJRGHiqaB9W#pdfviewer).

Schnelle und gute Schüler können auch noch einsteigen (siehe Link).

Viel Erfolg!

Harm Töpken

Erntehelfer gesucht! 


Angesichts der aktuelle Corona-Situation fehlen in der Landwirtschaft Erntehelfer.
Der Landkreis Osnabrück fragt daher, ob es interessierte Schülerinnen und Schüler für einen Ferienjob in der Landwirtschaft an unserer Schule gibt. 

Also, wem zuhause die Decke auf den Kopf fällt und wer sich etwas dazu verdienen möchte, kann sich auf den beiden Internetseiten informieren: 
 

Vier Medaillen beim Auftakt – Ruderteam mischt vorne mit


Beim Ergometerwettkampf in Osnabrück konnte sich das Ruderteam vom Gymnasium Bersenbrück der erste Mal in diesem Jahr mit den anderen Schulteams messen. Dabei zeigten sich besonders die Rudererinnen in guter Form und erruderten zwei Bronzemedaillen in der Einzelwertung sowie eine Gold- und eine Silbermedaille in der Teamwertung.

In der Wettkampfklasse II (Jg. 2002-2005) konnte Johanna Faust (Jg. 04) eine sehr starke Leistung über 1000 m abrufen. Sie setzte ihre Wettkampfroutine richtig ein, um sich mit einem kraftvollen Schlag und hohen Tempo im Spitzenfeld festzusetzen. Am Ende waren nur jeweils eine Ruderin von der Angelaschule Osnabrück und von der Bismarkschule Hannover schneller. In der Zeit von 3:53,8 Min. ruderte Johanna auf Platz 3 und durfte sich über die Bronzemedaille freuen. Emma Kleine Kreutzmann (5.), Victoria Barwig (6.) und Laura Minneker (10.) sorgten mit ihren Platzierungen dafür, dass diese Vier in dem Rennen über 1000 m das schnellste Mädchenteam waren.

Die erfolgreichen Mädchen: Greta Mertens zur Helle (v. l.), Cassandra Farah, Nischa Görzen, Annabel Zumataev, Sara Johanning, Johanna Faust, Laura Minneker; Trainerin Esmée van Lanen (hinten)

Paul Hugenberg (Jg. 05) fuhr in dieser Altersklasse ein sehr starkes Rennen über 1000 m und belegte Platz 4 in der Einzelwertung von 28 Startern. Seine persönliche Bestleistung mit der Zeit 3:16,6 Min war bei den jüngsten Ruderern dieser Altersklasse mit Abstand die beste Zeit, nur drei ältere Ruderer aus Hannover waren schneller als der Bersenbrücker.

Im Nachwuchsbereich (Wk III, Jg. 2006 und jünger) waren die Mädchen gleich dreimal erfolgreich: Annabel Zumataev schaffte 1161 Metern im Rennen über 5 Minuten und erhielt für diese Leistung die Bronzemedaille in der Einzelwertung. Zusammen mit Cassandra Farah (7./1130 m), Nischa Görzen (8./1108 m) und Greta Mertens zur Helle (10./1105 m) konnten sich die vier Ruderinnen über die Silbermedaille in der Teamwertung freuen und als schnellstes Team aus Niedersachsen zeigen. Schneller war nur ein Team vom Sportgymnasium aus Minden. Beim Spieleturnier holten sich die vier zusammen mit Sara Johanning überlegen den ersten Platz vor den Teams vom Ratsgymnasium Osnabrück, von der Albert-Schweitzer-Schule Nienburg und vom Besselgymnasium Minden.

Insgesamt zeigten die Ergebnisse der Bersenbrücker Ruderer, dass die intensive Vorbereitung in den Wintermonaten sehr gute Grundlagen gelegt hat. (Markus Strunk)

Translate
Gymnasium Bersenbrück