Geographie als Denksport

Unser Gymnasium  belegt im Geographiewettbewerb „Diercke WISSEN 2017“ den 10. Platz in Niedersachsen

 Marvin Lorens aus der Klasse 9 fl1 heißt der diesjährige Schulsieger des Gymnasiums Bersenbrück im Geographiewettbewerb „Diercke WISSEN“, der sich in einem spannenden Finish denkbar knapp mit nur einem Punkt Vorsprung in einer Stichfrage gegen die beiden Nächstplatzierten durchsetzen konnte.

Marvin war dem betreuenden Geographielehrer Peter Gahm im Unterstufen-unterricht der fünften Klasse aufgefallen, da er schon damals über ein sehr ausgeprägtes Topographiewissen verfügte und unschlagbar im Nennen von Staaten und Hauptstädten war. Über die Jahre gereift, konnte der Mittelstufen-schüler nun auf Landesebene den 10. Platz, dieses alljährlich vom Verband Deutscher Schulgeographen und dem Westermann Verlag bundesweit ausgetragenen mit rund 310.000 Teilnehmern größten Geographie-Wettbewerbs, erreichen. Weiterlesen

Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on TumblrPin on PinterestShare on Google+
Veröffentlicht in News

Ohne Fleiß kein Preis!

Alexandra Stukert (8c), Marlon Ureta-Cuylits (9fl3) und  Michael Ernst (10lb) freuen sich über Landespreise beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen.

„Ohne Fleiß kein Preis!“ sagte der Regionalbeauftragte für den Bundeswettbewerb Fremdsprachen, Michael Völpel, in seiner Ansprache bei der diesjährigen Preisverleihung, die im Gymnasium an der Wilmsstraße in Delmenhorst stattfand. Fleißig waren auch in diesem Jahr wieder eine Reihe von Schülerinnen und Schülern unserer Schule. Drei gehörten zu den Preisträgern und wurden jeweils mit dem dritten Landespreis in der Wettbewerbssprache Englisch ausgezeichnet: Michael Ernst (10lb), Marlon Ureta-Cuylits (9fl3) und . Michael und Marlon schafften es beachtlicherweise sogar zum zweiten Mal, einen Landespreis zu gewinnen. Alle drei wurden mit einem Preisgeld von € 25 und attraktiven Bücherpreisen belohnt. Weiterlesen

Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on TumblrPin on PinterestShare on Google+
Veröffentlicht in News

109 Abiturienten verabschiedet – neun schafften das Fachabitur

109 Abiturienten erhielten am Samstag in einer Feierstunde im Gymnasium Bersenbrück ihr Abiturzeugnis, neun schafften das Fachabitur.

Schulleiter Falk Kuntze, hieß seinen Vorgänger Peter Seeger nach überstandener Krankheit willkommen. Für den Landkreis Osnabrück betonte Kreisrat Matthias Selle, der Landkreis sehe in der Schaffung von optimalen Rahmenbedingungen für die Schulen in seiner Trägerschaft höchste Priorität. Hans-Gert Pöttering, Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung, forderte die Abiturienten auf, die freiheitlichen Werte zu verteidigen, sich gesellschaftlich und politisch zu engagieren.

Elternvertreterin Agnes Droste zeigte sich stolz auf das, was die Jugendlichen erreicht hätten, der Dank der Eltern gehe an das Kollegium der Schule, neben der Wissensvermittlung habe die Betonung von Werten und ethischen Normen gestanden. Jahrgangsvertreter Lukas Finke betonte, man dürfe sich auch selbst zum bestandenen Abitur gratulieren. Die Abiturienten seien nun bereit, Verantwortung für die Gesellschaft zu übernehmen.

„Erfolg hat, wer Ideen umsetzt, die sonst keiner zu denken wagt und auch das Scheitern einer Idee riskiert“, sagte Schulleiter Kuntze. In einer Zeit rasend schneller Veränderungen benötige man die Verantwortung der jetzigen Generation. „Wir brauchen euch, und ihr dürft euch nicht über den Tisch ziehen lassen“. Die Durchschnittsnote liege bei 2,67.

Für Spitzenleistungen in den mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern gab es Buchpräsente und Stipendien. Karl-Heinz Schnebel zeichnete ferner als Vorsitzender des Vereins der Ehemaligen und Freunde des Gymnasiums Bersenbrück für besondere Leistungen Yuhan Tian aus Merzen aus, Julius Willmaring und Jan Middendorf, Bersenbrück, Lena Rehage, Ankum, Robert Stelzle, Alfhausen, Rahel Kohne, Bersenbrück, und Tobias Dettmer, Ankum.

Die Dankplakette, höchste Auszeichnung, der Deutschen Assoziation des Souveränen Malteser-Ritterordens. gab es für den Schulsanitätsdienst: Dennis Lindemann, übergab sie an den betreuenden Lehrer Thomas Kuschel und die Jugendlichen Viktoria Krumme, Tobias Dettmer und Thomas Lemmermöhle. Weiterlesen

Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on TumblrPin on PinterestShare on Google+
Veröffentlicht in News

Sportabzeichentag: Junge Sportler leben Inklusion

Ein gelebtes Beispiel für Inklusion war der Sportabzeichentag des TuS Bersenbrück und der Heilpädagogischen Hilfe Bersenbrück (HpH) im Bersenbrücker Hemke-Stadion. Mit dabei waren Kinder des Gymnasiums Bersenbrück, der Grundschule Bersenbrück, der Grundschule Merzen, der Heimstatt Clemens-August Neuenkirchen i.O., der Johannis-Grundschule Rieste, der Paul-Moor-Schule, der Von-Ravensberg-Schule Bersenbrück sowie der Kindergärten der HpH Bersenbrück. Die Mädchen und Jungen machten interessante Erfahrungen, es ergaben sich freundschaftliche Begegnungen zwischen Menschen mit und ohne Behinderungen … Lesen Sie mehr im Artikel des „Bersenbrücker Kreisblatts“ vom 14.06.2017:

  Bersenbrücker Kreisblatt 14.06.2017

Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on TumblrPin on PinterestShare on Google+
Veröffentlicht in News

„Humanitäre Schule“ erfolgreich verteidigt

„Humanitäre Schule“ – was ist das? Menschlichkeit, soziales Miteinander, Inklusion, Engagement für andere, Eigeninitiative – all das verbirgt sich hinter dem Begriff Humanität. Am Freitag, den 9. Juni 2017 wurde das Gymnasium Bersenbrück zum zweiten Mal als „humanitäre Schule“ ausgezeichnet. An diesem Tag fuhren Rike Felker, Jeniffer Mbossa, Lea Klück und Christopher Ahaus in Begleitung von Frau Buß und Frau Kruse-Zapp nach Hannover, wo eine vom DRK veranstaltete, 600 Teilnehmer aus ganz Niedersachsen umfassende Zertifizierungsfeier stattfand. Weiterlesen

Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on TumblrPin on PinterestShare on Google+
Veröffentlicht in News

Sie sind wieder da!

  • OLYMPUS DIGITAL CAMERA
  • OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Fünfjähriges Brutjubiläum eines Austernfischerpaares auf dem Dach des Bersenbrücker Gymnasiums

Auch in diesem Frühjahr wurde das gymnasiale Umfeld zum umtriebigen Tatort einer im Binnenland sonst eher selten anzutreffenden Austernfischerfamilie, die hier mit ornithologischer Inbrunst zum fünften Mal auf dem Dach des Bersenbrücker Gymnasiums brütete und im Umfeld der Schule ihre Jungen großzog. Im letzten Jahr bot sich dem früh aufstehenden Autor eine nicht alltägliche Überraschung, als er vor dem Haupteingang der Schule die plüschigen, farblich gut getarnten und dadurch schwer erkennbaren Watvogelküken sitzen sah.

Weiterlesen

Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on TumblrPin on PinterestShare on Google+
Veröffentlicht in News