Bausanierung: Keine Sommerferien an unserem Gymnasium

Vergangene Woche schien noch offen, wie mit Abbruchmaterial mit Asbestanteil umzugehen sei. Doch pünktlich erschien nach dem letzten Schultag ein Unternehmen, das sich um die fachgerechte Entsorgung kümmert. Damit ist der Weg frei für Umbau und Modernisierung der Klassenräume, mitsamt einem Türdurchbruch zum Medienforum dahinter mit der gemeinsamen Bibliothek von Gymnasium, Berufsschulzentrum und Samtgemeinde Bersenbrück.

Es ist aber auch zu berücksichtigen, dass aus „G 8“ wieder „G 9“ wird. In drei Jahren wird ein kompletter Oberstufenjahrgang mehr unterzubringen sein. Vorausgesetzt, der Kreistag stimmt zu, kommt viel Arbeit auf Bauverwaltung, Architekten und Firmen zu. Allein am Gymnasium Bersenbrück sollen fünf Klassenräume entstehen, als Anbau an den Südflügel nahe den Berufsbildenden Schulen. Die Baukosten liegen bei zwei Millionen Euro, die Bauzeit soll zwölf Monate betragen. Beginnen soll der Bau 2019. Wenn alles klappt, wären die Klassenräume zum Schuljahr 2020/21 fertig, just in time zu dem Zeitpunkt, wo sie gebraucht werden… Lesen Sie mehr im Artikel des „Bersenbrücker Kreisblatts“ vom 27.06.2017:

Bersenbrücker Kreisblatt 27.06.2017

Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on TumblrPin on PinterestShare on Google+
Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.