120 junge Musiker beeindrucken im Gymnasium Bersenbrück


Glanzvoller Abschluss des Orchestertreffens 2017: Ein beeindruckendes Klangerlebnis in der Aula des Gymnasiums Bersenbrück lieferten am letzten Sonntag 120 Schülerinnen und Schüler des Burggymnasiums Bad Bentheim, des Gymnasiums Melle, des Gymnasiums Bersenbrück sowie Gastspieler des Gymnasiums Georgianum Lingen und des Evangelischen Gymnasiums Nordhorn, die sich zu einem imposanten Sinfonieorchester formiert hatten. Die Schüler präsentierten das Ergebnis ihrer intensiven viertätigen Probenarbeit im Kloster Frenswegen (Nordhorn). Die sieben Dirigentinnen und Dirigenten der einzelnen Schulen hatten dazu ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. 
Dirigiert von Petra van Verth (Gymnasium Melle) wurde das gut besuchte Konzert mit dem „Triumphmarsch“ aus der Oper „Aida“ von Giuseppe Verdi eröffnet, wobei besonders die bekannten Fanfaren der Trompeten hervorstachen. Unter der Leitung von Tomke Boomgaarden-Schubandt vom Burg-Gymnasium bezauberte das Orchester anschließend mit einem Medley aus „Schwanensee“ von Peter Tschaikowsky. Corinna von Wahlde-Biestmann (Gymnasium Bersenbrück) dirigierte „Gabriels Oboe“ von Enrico Morricone, das mit einem wundervoll warmen Ton überzeugend von Kilian Krüsselmann auf der Trompete vorgetragen wurde. Das Orchester scheute sich nicht vor hohen Ansprüchen: So gelang den jungen In-strumentalisten auch die Interpretation der Ouvertüre aus „Romeo und Julia“ von Tschaikowsky unter der Leitung von Daniel Sieverding (Gymnasium Melle) sowie der „Valse Triste“ von Jean Sibelius, der unter dem Dirigat von Céline Isambard aus Bersenbrück besonders eindrucksvoll musiziert wurde. Die musikalische Stimmung steigerte sich sukzessiv durch die mitreißenden und bekannten Melodien aus Leroy Andersson’s „Irish Suite“, erneut unter der Leitung von Corinna von Wahlde-Biestmann, sowie durch die beliebte Filmmusik „Pirates Of The Carribean“ von Hans Zimmer. Alexander Neubauer vom Georgianum Lingen stellte hierbei sein besonders ausdrucksstarkes und ansprechendes Dirigat unter Beweis, bevor Jan Mons (Gymnasium Melle) sein Dirigentendebüt mit „Let’s Get Loud“ von Gloria Estefan in überzeugender Manier gelang. Dann bot das Orchester in herrlicher Weise, wieder unter Leitung von Céline Isambard, die Filmmusik zum französischen Film „Rabbi Jacob“ dar. Zum krönenden Abschluss lud Tomke Boomgaarden-Schubandt ein: Das Konzert wurde beseelt beendet mit dem Stück „Music“ von John Miles.
Für das Burggymnasium Bad Bentheim bestand ein ganz besonderer Anlass zur Freude: Seit 50 Jahren existiert nun schon das alljährliche Orchestertreffen mit den Probentagen im Kloster Frenswegen und drei großen Abschlusskonzerten. Für das Gymnasium Melle war es die 51. Teilnahme und das Gymnasium Bersenbrück schaut mit großer Freude auf das kommende Jahr mit der 25. Jubläumsteilnahme. Für alle Schülerinnen und Schüler war dieses Orchestertreffen eine gelungene Woche voll schöner Musik und freudigen Begegnungen, die ihren glanzvollen und mit starkem Applaus bedachten Abschluss mit dem Konzert in der Aula des Gymnasiums Bersenbrück fand.

Lesen Sie auch den Artikel aus dem „Bersenbrücker Kreisblatt“ vom 28.01.2017:

Bersenbrücker Kreisblatt 28.01.2017
Bersenbrücker Kreisblatt 28.01.2017

Translate
Gymnasium Bersenbrück