Klasse 7 la leistet ihren Beitrag zum Gewässerschutz


Am 27.02.2015 fuhr die Klasse 7la zum Wasserwerk Orthe, um sich nach einer Besichtigung und Erklärung der Funktionsweise vor Ort an einer Pflanzaktion zu beteiligen. Diese Pflanzaktion wurde im Rahmen des Umweltbildungsangebotes „Wald schützt Trinkwasser“ durchgeführt.

Trinkwasser aus dem Wald wird bevorzugt genutzt. Aus diesem Grund werden ehemals landwirtschaftlich genutzte Flächen im Einzugsbereich von Wasserwerken gezielt aufgeforstet. Der Wald stellt im Vergleich zu anderen Vegetationsformen und Landnutzungsarten den besten Qualitätsschutz für die Oberflächengewässer und das Grundwasser dar.

Diese Aspekte des Grundwasserschutzes greifen der Wasserverband Bersenbrück und das Niedersächsische Forstamt Ankum in Kooperation mit dem Waldpädagogikzentrum Ahlhorn im Rahmen dieses Umweltbildungsangebotes auf und erarbeiten und setzen es mit Jugendlichen um. Die Schüler/innen haben hier die Möglichkeit in unmittelbarer Umgebung, Nachhaltigkeit zu praktizieren und an der Gestaltung des Waldes von morgen mitzuwirken.

Das Gymnasium Bersenbrück beteiligt sich jährlich an dieser Veranstaltung und bedankt sich für die sehr gute Zusammenarbeit mit Horst Wieting, dem Organisator dieses Bildungsangebotes, und Helga Suhre, der Pressesprecherin des Wasserverbandes, die wie jedes Jahr den Bustransfer freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat.

Harm Töpken

Gymnasium Bersenbrück