Aus drei mach eins: Handballerinnen fahren zum Bezirksfinale nach Lohne


Von den drei gestarteten Handballmannschaften des Gymnasiums Bersenbrück, setzte sich am 15.12.2014 in Bohmte beim Kreisgruppenentscheid eine durch und darf nun zum Bezirksfinale nach Lohne am 12.02.2015 fahren.

Die Mädchen der Wettkampfklasse (WK) IV hatten nur ein Spiel und gewannen dies souverän mit 12:1 gegen die OBS Bohmte. Von Beginn an setzten sie die Gegnerinnen unter Druck und erzwangen Ballverluste, die vor allem Johanna Burlage (6b) zu Gegenstoßen nutzen konnte und somit insgesamt auf 8 Tore kam. Die ganze Mannschaft wusste zu überzeugen und hätte locker noch einige Tore mehr werfen können, wenn sie weniger über das Tor geworfen hätten. Die Torfrau Lara Lübbert zur Lage (6d) war bärenstark, Hannah Lucas (7fl3) war die Anführerin auf dem Feld und warf ebenso zwei Tore wie Claire Schröder (6c). Das letzte Tor geht auf das Konto von Ricarda Berg (6b). Mit dieser Leistung müssen sich die Mädchen auch beim Bezirksfinale nicht vor den anderen fünf Kreisgruppensiegern verstecken.Die älteren Mädchen der WK II hatten weniger Glück und mussten anerkennen, dass die Mädchen der RS Georgsmarienhütte mannschaftlich geschlossener waren und verdient gewannen. Das Spiel gegen diese Mannschaft nach einem souveränen Start gegen das Gymnasium Melle mit einem 14:8-Sieg hätte evtl. ausgeglichener gestaltet werden können, wenn nicht der Ausfall zweier Annikas zu beklagen gewesen wäre: Annika Kolde (10fb) verletze sich am Daumen und war sportunfähig und Annika Kliewe (11) musste eine Klausur schreiben. Damit hatte unser Team nur ein Mädchen aus dem ältesten Jahrgang auf dem Platz und war insgesamt körperlich unterlegen. Nach einem schwächeren Start und einem 1:5-Rückstand kämpften sich unsere Mädchen aber in das Spiel und standen beim 8:9 kurz vor dem Ausgleich bei noch ca. sieben zu spielenden Minuten. Leichte Fehler und nachlassende Kräfte sorgten dann aber doch für einen Sieg der Gegnerinnen mit 12:9, sodass viele der Mädchen, die im letzten Jahr noch in der WK III im Bezirksfinale standen, in der ersten Runde ausscheiden mussten. Herausragend war einmal mehr Theresa Bühne (9la) mit 18 von den insgesamt 23 Toren in beiden Spielen! Die weiteren Tore erzielten Merle Torliene (10fb) mit drei Treffern und Sarah Niedergesäß (10lb) mit zwei Toren.

Nach langen Jahren konnte unsere Schule endlich auch mal wieder eine Jungenmannschaft bei den Jüngsten in der WK IV melden. In der Handball-AG fanden sich im letzten Schuljahr einige Vereinshandballer ein, um die eine Mannschaft aufgebaut werden konnte, die aber zur Hälfte aus Schülern bestand, die noch keinerlei Vorerfahrung in diesem Bereich hatte. Umso bitterer ist es, dass gleich in der ersten Aktion der wohl beste Spieler Erich Schmidt (6a) sich beim Landen nach einem Sprungwurf den Knöchel verstauchte, nur noch kurz humpelnd mitwirkte, und kurz danach ganz ausschied. Er warf dennoch die ersten beiden Tore unserer Mannschaft! Diese reagierte auf den Ausfall kämpferisch und bog den schnellen Rückstand bis zum 5:5 um. Dann machte sich jedoch die fehlende Erfahrung, vor allem in der Abwehr, bemerkbar und der Gegner der OBS Bohmte konnte teilweise zu leichte Tore werfen. Damit endete das Spiel mit einer 6:10-Niederlage, die vermeidbar gewesen wäre, wenn… Es ist aber klasse, wie sich die Jungen „reingebissen“ haben und vermutlich werden sie auch im nächsten Jahr ihr Glück wieder versuchen. Bleibt noch zu erwähnen, dass ebenso wie Erich auch Erik Große-Hamberg (6a) und Daniel Reim (7fb), in seinem allerersten Handballspiel, zwei Tore warfen.

Der begleitende Lehrer Herr Link bedankt sich auch an dieser Stelle sehr herzlich für die tolle Kooperationsbereitschaft einiger Lehrer in dieser von Klassenarbeiten geprägten Phase, sodass durch kurzfristige Verschiebungen und „Vorschreiben“ von Arbeiten die Teilnahme erst ermöglicht wurde! Die Schülerinnen und Schüler haben sportlich schöne Erfahrungen gesammelt, mindestens im olympischen Sinne…!

Gymnasium Bersenbrück