Wettbewerb der Dt. Ruderjugend „Schnellste Klasse Dtl. 2020“ – Jahrgang 6 und 7 machen mit


Im Sportunterricht vor der Corona-Unterbrechung testeten dieses Jahr wieder alle Sechst- und Siebtklässler ihre Fitness auf dem Ruderergometer. Dafür wurde 250 m gerudert, was den Schülerinnen und Schüler gleichermaßen Kraft und Ausdauer abverlangte.
Aus den Zeiten der schnellsten Acht jeder Klasse ergab sich eine geruderte Zeit für die olympische 2000 m-Strecke. Am Ende setzte sich dabei die Klasse 6 a (im Bild oben) in der Zeit von 8:23,8 Minuten vor der Klasse 6 d (8:33,8 Min.) durch. Im Jahrgang 7 führten beachtliche Verbesserungen zum Vorjahr zu Verschiebungen im Endergebnis: Es siegte die Klasse 7 a in der Zeit von 8:00,2 Minuten denkbar knapp vor der Klasse 7 b (8:01,3 Min.).

Annabel Zumataev (7 a, 0:55,9 Min.), Bennet Prues (7 a, 0:54,6 Min.), Mia Martinek (6 a, 0:57,3 Min.), Nico Klatt (6 d, 0:59,8 Min.) waren Jahrgangsschnellste.  

Mit ihrer 2000 m-Zeit traten die Schulsieger für das Gymnasium Bersenbrück bei dem Wettbewerb der Dt. Ruderjugend an, bei dem die teilnehmenden Klassen und Schulen aus dem gesamten Bundesgebiet gewinnen wollten. In der Bundeswertung erreichten beide Klassen die Top 20: Platz 15 von allen teilnehmenden Klassen und Platz 2 von allen niedersächsischen Klassenteams.   

Ein besonderer Dank gilt allen Helferinnen und Helfern aus dem Ruderteam, die die durch Durchführung überhaupt möglich machten.

Alle Ergebnisse auf www.rudern.de (https://www.rudern.de/news/2020/die-schnellsten-inklusions-klassen-2020-stehen-fest).

Markus Strunk

Translate
Gymnasium Bersenbrück