Lange Nacht der Mathematik 2019


Am Abend des 22.11.2019 war viel los am Gymnasium Bersenbrück. Die Vorbereitungen für das Jubiläumskonzert liefen auf Hochtouren. Aber auch nach der Generalprobe von Carmina Burana blieb die Schule die ganze Nacht über hell erleuchtet. Emsige Schüler, rauchende Köpfe, vollbeschriebene Tafeln und Jubelschreie aus dem Computerraum verrieten, es war die Lange Nacht der Mathematik.

Und die Aufgaben hatten es in diesem Jahr in sich: Wie viele zwei- bzw. dreistellige Mirpzahlen gibt es im Fünfersystem? Wie viele verschiedene Farbwürfel gibt es in einem Tetraeder, wenn genau vier von sechs (verschiedenen) Farben benutzt werden müssen? Wie groß ist die Anzahl der möglichen Wege, mit 12 Schritten auf einem 144er-Feld vom Startfeld bis zum Zielfeld zu gelangen, wenn zusätzlich noch verborgene und verbotene Platten eingebaut sind?

Das sind nur einige Aufgaben, die die Schüler der Jahrgänge 6 bis 9 mit steigender Müdigkeit zu bewältigen hatten. Aber die Schüler stellten sich den Aufgaben mit Bravour, so dass die Jahrgänge 6 und 7 bereits gegen zwei Uhr nachts in die dritte Runde einzogen.

Jetzt war noch einmal höchste Konzentration gefordert, da alle Lösungswege der Aufgaben der dritten Runde dokumentiert werden mussten. Auch wenn bei dem einen oder anderen Team die Müdigkeit siegte, schafften es insgesamt 9 Teams die Aufgaben zu bearbeiten und Lösungen abzugeben. Mit Erfolg, wie sich am nächsten Tag zeigte. Die Harwart-Gang und Die Pantoffeltierchen aus der Klasse 7b belegen deutschlandweit den Rang 24, während Die flotten Hotten (Klasse 6a) und die Mathe Einhörner (Klasse 6d) sich den Rang 51 teilen. Herzlichen Glückwunsch! Ein beachtlicher Erfolg, wenn man bedenkt, dass deutschlandweit in der Alterssparte der Sechst- und Siebtklässler insgesamt nur 132 von über Tausend Teams Lösungsvorschläge für die dritte Runde abgegeben haben.

Unser Fazit: Eine gelungene Nacht, die in zwei Jahren wiederholt werden muss.

nor

Translate
Gymnasium Bersenbrück