Fünf Landespreise beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen


Das Wetter wird wieder wärmer und es kommt die Frage auf: Wird 2019 erneut ein Rekordsommer? Die Hitzewelle des letzten Jahres ist uns noch gut in Erinnerung, zumindest den fünf Schülern und Schülerinnen der 8. und 9. Klasse, die die Wetterproblematik in ihrem Wettbewerbsvideo für den Bundeswettbewerb Fremdsprachen thematisierten. Unter dem Titel „Breaking News – The Current Heatwave in the USA“ entwarfen Emily Block, Verena Windholz, Anna-Lena Hoffmann, Julius Lange und Maxim Groh eine unterhaltsame, englischsprachige CNN-Nachrichtensendung. Die Jury lobte vor allem die Kreativität, die Lebendigkeitund die Spielfreude des Teams. Ganz besonders imponierte die Imitation verschiedenster englischsprachiger Akzente. Mit ihrem Beitrag erreichten die Schüler/innen einen tollen 2. Platz von 18 teilnehmenden Gruppen. Die Preisverleihung fand am Franziskusgymnasium in Lingen statt, welches allen Preisträgern extra einen roten Teppich ausgerollt hatte.

Ausgezeichnete Leistungen legten auch Matthias Stelzle (9a) in Latein und Inga Stabel (8a), Elisabeth Ernst (10c) und Ronja Schmeink (10a) in Englisch hin. Sie waren im Solo-Wettbewerb angetreten und freuten sich sehr über einen 3. Landespreis – eine wahrlich hervorragende Leistung bei 169 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern in der Region Weser-Ems.

Mit ihren Preisgeldern können die Schülerinnen und Schüler im kommendenSommer so manche kühlende Kugel Eis kaufen.

Dr. Anne Klaus/Elisabeth Jungmann

Foto Solo: Von links: Inga Stabel, Elisabeth Ernst, Ronja Schmeink und Matthias Stelzle
Foto Gruppe: von links: Verena Windholz, Anna-Lena Hoffmann, Emily Block, Maxim Groh, Julius Lange
Translate
Gymnasium Bersenbrück