Wie baue ich einen hohen Turm aus Papier? – Assessmentcenter am Gymnasium Bersenbrück mit der Barmer und Wurst Stahlbau


Vom 18.02.-22.02.2019 erlebten die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 11 wie es in der Einstellungspraxis großer Unternehmen zugeht. Immer häufiger werden Assessmentcenter zur Einstellung neuer Mitarbeiter durchgeführt, um freie Stellen optimal besetzen zu können. Unsere Schülerinnen und Schüler konnten nun die Erfahrung eines solchen Einstellungsverfahrens selbst machen und erste Erkenntnisse für ihre eigene berufliche Zukunft gewinnen. Durchgeführt wurde das Assessmentcenter von Christiane Füllgraf, Leiterin des Personalwesen bei der Bersenbrücker Firma Wurst Stahlbau, und Christian Fröhlich von der Barmer Ersatzkasse in Bramsche.

Die Schülerinnen und Schüler erhielten einen authentischen Einblick in Aufgabenstellungen aus diesem Einstellungsverfahren. So bauten die Gruppen aus Papier, Büroklammern und Klebstoff hohe Türme, Häuser oder stabile Brücken. Auch die Diskussion über brisante Themen oder die Vorstellung der eigenen Person in einem Kurzvortrag waren Teile des Programms. Dabei ging es weniger um die Aufgabe als solche, als um das Verhalten in der Gruppe, der eigenen Rolle im Gruppengefüge, die Kommunikation untereinander und das gemeinsame Entwickeln von Problemlösungsstrategien. Am Ende waren sich die Schülerinnen und Schüler einig, dass dieser Schultag einen wertvollen Einblick in die Einstellungspraxis großer Unternehmen geboten hat und sie nun vorbereiteter in solche Verfahren gehen.

Das Gymnasium dankt Christiane Füllgraf und Christian Fröhlich für ihr großes Engagement und die Möglichkeit, eine praxisnahe Berufsorientierung am Gymnasium Bersenbrück durchführen zu können.

Anna Stallmeister, Bernd Zur-Lienen

Translate
Gymnasium Bersenbrück