Dem Täter auf der Spur: Biologiekurs besucht Schülerlabor in Osnabrück


 

 

Am 8.3.18 fand sich der Biologiekurs auf erhöhtem Niveau im Schülerlabor EXPLAIN-OS der Universität Osnabrück (Abteilung Genetik), um sein erworbenes Wissen im Gebiet der Molekulargenetik praktisch zu vertiefen. Aufhänger war die Frage, wie man in einem Kriminalfall (hier: fiktiver Einbruch in ein Juweliergeschäft) mithilfe molekulargenetischer Verfahren dem Täter auf die Spur kommt. Das Erstellen des genetischen Fingerabdrucks bildete dabei den Schwerpunkt des Seminartages, der durch PD Dr. Knut Jahreis geleitet wurde.

Die Schülerinnen und Schüler vervielfältigten mit einem speziellen Verfahren die gesicherten DNA-Spuren (PCR-Verfahren), um diese unter einem UV-Licht sichtbar machen zu können. Schließlich führte der präzise Abgleich individueller Merkmale zur Identifizierung und Überführung des Täters. An dem praxisnahen Beispiel „Den Tätern auf der Spur“ lernten die Schüler nicht nur konkrete Anwendungsbereiche der Genetik kennen, sondern auch moderne Methoden der Kriminaltechnik. Dabei wurde ihnen klar, dass die im „Tatort“ erwarteten Ergebnisse der DNA-Analysen, um dem Täter auf die Spur zu kommen, niemals in 90 Minuten zu erhalten sind, und dass unsauberes Arbeiten schnell zur falschen Fährte führen kann.

Für das bevorstehende Abitur sind ihnen die selbst durchgeführten Verfahren nun sicherlich sehr präsent und vielleicht schauen diese Schülerinnen und Schüler nun mit kritischerem Blick Krimis an.

The

 

 

Translate
Gymnasium Bersenbrück