Zweimal Bronzerang für Bersenbrücker Handballmannschaften bei „Jugend trainiert für Olympia“


In der letzten Woche fanden die Kreisgruppenentscheide der Wettkampfklassen II im Handball in Bohmte und Melle statt. Beide Bersenbrücker Teams errangen dabei einen achtbaren 3. Platz.

Den Auftakt machten die Jungen am 11.12.2017 in Bohmte gegen die OBS Bohmte, die Realschule Georgsmarienhütte und den späteren Sieger von der IGS Melle. In allen drei Spielen mussten unsere vorwiegend aus dem jüngeren Jahrgang kommenden Schüler anerkennen, dass sie gegen die körperlich, kämpferisch und taktisch überlegenen Gegner nicht würden gewinnen können. Somit ist die Geschichte des Turniers schnell erzählt: Es gab drei Niederlagen, wobei lobend zu erwähnen ist, dass der Kampfgeist am Ende stimmte, da man sich im letzten Spiel gegen Bohmte am besten präsentierte. Durch den Einsatz eines zu alten Spielers der GM’Hütter Mannschaft belegte unsere Truppe am Ende den schönen Bronzerang! Für das Team trafen alle Feldspieler, wobei Erich Schmidt (9a) mit insgesamt 13 Toren und Max Duesmann (10fl1) mit insgesamt 10 Toren hervorzuheben sind. Emil Volkert im Tor konnte sich bei sehr vielen Würfen auf sein Tor mit einigen schönen Paraden auszeichnen.

Damit war das Ziel für die Mädchenmannschaft gesetzt, galt es schließlich, nicht schlechter als die Jungen abzuschneiden…

Am 15.12.2017 in Melle stellten sie sich den Gegnerinnen vom Greselius-Gymnasium in Bramsche, vom Gymnasium Melle und erneut von der Realschule GM’Hütte. Im ersten Spiel gegen die späteren Siegerinnen aus Bramsche spielten die Mädchen bis zur Halbzeit auf Augenhöhe mit und mussten sich dann aufgrund der individuellen Klasse der Bramscherinnen und dem fehlenden Druck im eigenen Angriffsspiel dem gegnerischen Team mit 4:9 beugen. Im zweiten Spiel gegen Melle wiederholte sich die Chronologie des Spiels zuvor, nach gutem Beginn setzten sich die Mellerinnen langsam aber sicher ab und konnten sich auf ihre beiden besten Spielerinnen verlassen, sodass das Gymnasium Bersenbrück schließlich mit 9:12 verlor. Damit musste im letzten Spiel gegen GM’Hütte ein Sieg her, um nicht schlechter abzuschneiden als die Jungen. Dieser Wille war von Beginn an zu erkennen und die Mädchen spielten im Angriff druckvoll und mannschaftlich geschlossen und konnten am Ende verdient und sicher mit 12:7 triumphieren und damit den dritten Platz sichern. Die besten Torschützinnen der Mädchen in einem ausgeglichenen Team waren Ricarda Berg (9b) mit 6 Toren, Luise Prieshoff (10fl3) und Amelie Dopheide (8d) mit je 5 Toren und Hannah Lucas (10fl3) mit 4 Toren.

Die Perspektive für die weibliche Mannschaft im nächsten Jahr ist besser als bei den Jungen, weil die Mädchen fast alle auch noch im nächsten Jahr dabei sein können, sodass es dann vielleicht auch mal wieder mit einer Teilnahme am Bezirksentscheid klappen könnte…

Translate
Gymnasium Bersenbrück