Spiele- und Begegnungsnachmittag mit Geflüchteten


Am Samstag, dem 02. Dezember war Leben im samstagnachmittags sonst oft so ruhigen Schulgebäude. Jeweils knapp zwanzig Kinder und Jugendliche hatten sich aus den fünften und sechsten Klassen unseres Gymnasiums und der Flüchtlingsunterkunft in Bramsche/Hesepe zusammengefunden, um gemeinsam kreativ zu werden und zu spielen.

Eine Gruppe von Schülerinnen und einem Schüler aus den Jahrgangsstufen neun bis elf hatte sich zur Vorbereitung des Nachmittags mit einer Studentin getroffen, die sich im Verein Exil – Osnabrücker Zentrum für Flüchtlinge e. V. beim Projekt FreiZeit für Flüchtlingskinder engagiert. Um das Kinderrecht auf Freizeit zu verwirklichen, werden im Rahmen dieses Projektes regelmäßig samstags Sport- und Kreativveranstaltungen für die jungen Menschen aus der Erstaufnahmeeinrichtung in Bramsche/Hesepe angeboten.

Nach einer Begrüßungsrunde mit einem farbenfrohen Schwungtuch, bei der unsere Gruppenleiterinnen ihre Erfahrung im Umgang mit Kindern souverän unter Beweis stellten, ging es kunterbunt weiter: Mit Smarties, Gummieinhörnern in zahlreichen Farben, Schokolade, pinken und blauen Streuseln, Sternen und Kugeln ließen alle der Kreativität freien Lauf. Und in der noch jungen Schulküche, die zu diesem Zweck großartig geeignet war, entstanden mit Geduld und Zuckerguss teils dreistöckige Kunstwerke.

Zu den zahlreichen vorbereiteten Spielen sind wir im Anschluss gar nicht mehr gekommen. Wegen des etwas verspäteten Beginns der Adventsbäckerei, wurde das Bewegungsbedürfnis der Jüngeren einfach durch Umherflitzen in der Aula befriedigt. Wie im Flug vergingen die eineinhalb Stunden!

Die Zusammenarbeit mit dem Verein Exil lief bravourös. Und weil alle Beteiligten so zufrieden waren, sei eine Wiederholung nicht ausgeschlossen!

Ein herzliches Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer für ihr großes Engagement!

 

 

Translate
Gymnasium Bersenbrück